Tausendfach im Archiv

Gardelegen: Alle Stimmzettel der Kommunalwahl werden aufgehoben

+
Die Briefwahl umfasste etliche Stimmzettel. Sie werden nun zentral bei der Stadtverwaltung gelagert.

Gardelegen – Es dauerte bis etwa 1. 30 Uhr in der Nacht, ehe auch die letzten Stimmen der Kommunalwahl vom Sonntag, 26. Mai, ausgezählt waren. Bis dahin harrten die Wahlhelfer in den größeren Wahllokalen des Gardelegener Stadtgebietes aus.

Und auch im Haus II der Gardelegener Stadtverwaltung, wo die Briefwahl ausgezählt wurde und wo alle Ergebnisse zusammenflossen, musste eine Nachtschicht eingelegt werden.

Noch am späten Abend trudelten die ersten Stimmzettel nach der Auszählung in der Stadtverwaltung ein. Vertreter aus den kleineren Wahllokalen, die entsprechend zeitig mit der Auszählung fertig waren, brachten die Unterlagen mit allen Stimmzetteln vorbei. Bei den größeren Wahllokalen übernahmen diese Arbeiten Mitarbeiter der Gardelegener Stadtverwaltung, beispielsweise aus dem Hausmeister-Pool. Sie fuhren die einzelnen Wahllokale an, sammelten dort die Stimmzettel ein und brachten sie kartonweise in die Stadtverwaltung.

Zum einen, weil den Wahlhelfern nach stundenlangem Auszählen – Europawahl, Kreistagswahl Stadtatswahl und vielfach auch die Wahlen zum Ortschaftsrat – eine spätabendliche oder gar nächtliche Fahrt nach Gardelegen nicht zugemutet werden sollte. Hinzu kommt, dass in einigen Wahllokalen mehrere tausend Wahlzettel angefallen waren. „Das ist dann auch ein Problem des Gewichts“, verdeutlichte am Wahlabend die für Wahlen zuständige Stadtverwaltungs-Mitarbeiterin Heidi Wiechmann. Da mussten dann einige kräftige Männer anpacken...

Gelagert werden übrigens alle Stimmzettel vom 26. Mai zentral in Gardelegen, unter der Obhut des städtischen Ordnungsamtes. Und zwar auch jene aus den umliegenden ehemaligen Gemeinden. Seit dem Morgen nach der Wahl wird dort alles zentral gelagert.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare