Kätzchen der Letzlinger Kita feierten Hochzeit im Rahmen ihrer Abschlusswoche mit Ringetausch und Kuchenschmaus

Fünf Paare sagten Ja im Jagdschloss

+
Die Trauzeugen Noah Hebekerl (links) und Adrian Petrowitsch (rechts) mit den Brautpaaren Maja Lübke und Nico Knaut (ab 2. von links), Clara Haberland und Mio Meier, Merle Trittel und Phil Matti Schröder, Johanna Papke und Jannes Lange sowie Vanessa Hötling und Emil Dömland.

Letzlingen. Sie hatten sich alle sehr fein herausgeputzt. Die Mädchen trugen festliche Kleider und Schleier, die Jungen Hemd mit Fliege oder Krawatte. Denn schließlich wurde Hochzeit gefeiert.

Fünf kleine Paare sagten gestern Vormittag im Turm des Letzlinger Jagdschlosses Ja zueinander. Für wie lange? Das ließen die Kätzchengruppen-Brautpaare Johanna Papke und Jannes Lange, Clara Haberland und Mio Meier, Merle Trittel und Phil Matti Schröder, Vanessa Hötling und Emil Dömland sowie Maja Lübke und Nico Knaut offen. Und auch die beiden Trauzeugen Noah Hebekerl und Adrian Petrowitsch konnten auf die Frage keine Antwort geben.

Doch eigentlich ist das auch egal. Denn die „Hochzeiten“ waren ein Highlight in der Kita-Abschlusswoche, die am Montag startete. Die Kätzchen freuen sich nämlich schon darauf, ab August als Abc-Schützen die Grundschule in Letzlingen zu besuchen – auch wenn das Abschied nehmen von ihren Kindergarten-Freunden bedeutet. Deshalb wurde mit ihnen gestern auch gefeiert. Die Mädchen und Jungen der Schmetterlingsgruppe, die auch den Hochzeitskuchen spendierten, waren als Hochzeitsgesellschaft mit dabei, als die Standesbeamtin (Erzieherin Ilka Wogand) die Heiratswilligen fragte, ob sie mit dem jeweils anderen die Ehe eingehen wollen. Zum Glück sagten auch alle Ja, so dass im Anschluss die bunten Ringe getauscht und die Ehe-Urkunden in Empfang genommen werden konnten. Für jeden gab es zudem ein selbst geflochtenes Freundschaftsarmband.

Als die Zeremonie beendet war, wurden die Paare schon vor der Tür von den anderen Kita-Gruppen erwartet, die auch – wie es üblich ist – einen Strick gespannt hatten, um gratulieren zu können. Dazu regnete es Blütenblätter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare