Ergänzungswahl für Köckter Rat am 6. November / Brauchtumsmittel verteilt

Fünf Kandidaten – drei Sitze

+
Für das regelmäßige Bewässern der neu gepflanzten Bäume auf dem Dorfplatz während der vergangenen trockenen Monate erhält Horst Göring eine kleine finanzielle Anerkennung vom Köckter Ortschaftsrat.

Köckte. Aufgrund der Größe der Ortschaft können im Köckter Ortschaftsrat sieben Frauen und Männer mitarbeiten.

Derzeit besteht das Gremium nach der Amtsniederlegung von Ortsbürgermeister Henry Seiler allerdings mit dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Torsten Polzin, Eric Thieme, Matthias Fricke und Martina Lenz nur aus vier Ortschaftsratsmitgliedern. Deshalb wurde eine Ergänzungswahl anberaumt, die am Sonntag, 6. November, stattfinden wird. Dann sind von 8 bis 18 Uhr alle wahlberechtigten Köckter im örtlichen Feuerwehrraum an die Wahlurne gebeten, wie Torsten Polzin am Mittwochabend während der Ortschaftsratssitzung informierte.

Drei neue Ortschaftsräte können gewählt werden. Zur Wahl stellen sich mit Katrin Isensee, Sindy Waldleben, Karin Polzin, Danny Teege und Dieter Busse fünf Kandidaten, die allesamt über die Liste der Wählergemeinschaft Köckte antreten. Die Stimmenanzahl entscheidet also. Aus den Reihen des dann wieder vollständigen Ortschaftsrates wird später der neue Ortsbürgermeister gewählt.

Der stellvertretende Ortsbürgermeister Torsten Polzin.

Bis dahin hält Torsten Polzin die Fäden in den Händen, der auch die Ortschaftsratssitzung leitete. In dieser ging es auch darum, dass im kommenden Jahr in Köckte ein großes Dorffest gefeiert werden soll, an dem sich alle Vereine beteiligen. Die Idee stammt vom amtierenden Dorfchef, der auch schon die entsprechenden Vorgespräche geführt hat. Um das Fest zu finanzieren, erläuterte er, werde ja Geld benötigt. Aus diesem Grund habe er bereits mit den Vereinen darüber gesprochen, ob sie auf einen Teil der ihnen sonst immer zugesprochenen Brauchtumsmittel verzichten würden. Das wurde von allen positiv beschieden, so dass rund 900 Euro in diesem Jahr übrig bleiben. Polzin werde nun bei der Stadt den Antrag stellen, diese Summe mit ins kommende Jahr nehmen zu dürfen.

Ganz leer ging aber in diesem Jahr niemand aus. Wie die Ortschaftsräte am Mittwochabend festlegten, erhalten die Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe (VdGB) Köckte, die Jugendfeuerwehr, der Schützenverein, der Sportverein, der Förderverein der Kita „Abenteuerland“ sowie die Senioren des Dorfes jeweils 100 Euro.

50 Euro gibt es zudem als Anerkennung für Horst Göring, der das Wässern der 30 neu angepflanzten Bäume auf dem Dorfplatz übernommen hatte (wir berichteten).

Ein weiteres Thema während der Ortschaftsratssitzung waren auch notwendige Investitionen 2017. Und es gibt laut Torsten Polzin „so einige Baustellen“ in Köckte. Dazu zählt an erster Stelle der nur mit Splitt befestigte Weg zu den Grundstücken der Familien Juhl und Kusian, der mittlerweile „kurz und klein“ gefahren ist. Dieser müsse unbedingt befestigt werden. Auch im Bereich an der Bushaltestelle, wo beispielsweise immer noch Bänke fehlen, sowie die Bushaltestelle selbst seien erneuerungswürdig. Gedanken müsse sich die Stadt auch über die Zukunft des sogenannten „Doktorhauses“ in Nachbarschaft der Kindertagesstätte machen, das ein kommunales Gebäude ist und seit Jahren leer steht. Diese und noch einige weitere Maßnahmen fanden ihren Platz auf der Investitionsliste, die nun an die Stadtverwaltung geht.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare