Förderzusage der Stiftung Zukunft Altmark für die Gartenakademie Sachsen-Anhalt

Finanzielle Unterstützung

+
Philip Rusche (l.), Mitglied im Kuratorium, überbrachte Dr. Christoph von Katte, Vorstandsvorsitzender der Gartenakademie, die Förderzusage für das Kooperationsprojekt „Natur im Garten. Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt“.

pm/lam Gardelegen. Mit dem gebietsübergreifenden Projekt „Natur im Garten. Vielfalt im Garten in Sachsen-Anhalt“ wird die Bildung und Stärkung eines ökologischen Bewusstseins für eine breite Bevölkerungsschicht in Bereichen wie Umweltschutz, Bildung, Tourismus oder Denkmalpflege entwickelt.

Ein Projektpartner ist die Gartenakademie Sachsen-Anhalt, berichtet die Projektmanagerin Christa Ringkamp. Und diese freute sich über eine finanzielle Unterstützung durch die Stiftung Zukunft Altmark von Hasso von Blücher. Philip Rusche, Mitglied im Kuratorium, überreichte Anfang der Woche die Förderzusage in Höhe von 2 500 Euro an den Vorstandsvorsitzenden der Gartenakademie, Dr. Christoph von Katte.

Wie Christa Ringkamp zum Projekt ausführte, wird die Gartenakademie mit vier weiteren Projektpartnern naturnahe Nutzungskonzepte für die Erhaltung, Pflege und Neuentwicklung von Gärten und Parks im Sinne der Aktion „Natur im Garten“ erarbeiten und eine intensive Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit betreiben. Jeder Projektpartner bringt sich mit „seinem“ Projektbaustein in das Gesamtprojekt ein und wird zugleich in seiner Kernkompetenz gestärkt werden. Durch das gebietsübergreifende Kooperationsprojekt werden durch den Aufbau des Netzwerkes von „Schaugärten“, die sich an den Besuchern orientieren und sie informieren, mit gartenaffinen Veranstaltungen in Parks und Gärten, mit der Planung barrierefreier Angebote im Kommunikationsbereich, mit dem Augenmerk auf Kloster- und Pfarrgärten, mit der Attraktivierung und Stärkung der Vielfalt von grünen Gemeindeflächen die Gärten zwischen den Gartenträumen besondere Beachtung finden.

Gartenreiseangebote sollen, verbunden mit einer zukunftsorientierten Betreuung der sachsen-anhaltischen Schaugärten, entwickelt und angeboten werden. In Zusammenarbeit mit Planern und Gartenbaubetrieben, Tourismusverbänden, Kleingartenvereinen, Gemeinden und dem Verein „Gartenträume Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ ist die Gartenakademie Sachsen-Anhalt ein wertvoller Partner für eine nachhaltig orientierte Wirtschaft im Themenkomplex „Garten“, für die Ökologisierung der Gärten und Parks sowie für den Gartentourismus in Sachsen-Anhalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare