Großbild-Leinwand am 13. Juli auf dem Gardelegener Harbig-Sportplatz / Tags zuvor Silly-Konzert

Finale gucken unter freiem Himmel

Public Viewing in Gardelegen: Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft wird am Sonntag, 13. Juli, abends auf dem Harbig-Sportplatz auf LED-Großbildleinwand übertragen. Der Eintritt ist frei.
+
Public Viewing in Gardelegen: Das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft wird am Sonntag, 13. Juli, abends auf dem Harbig-Sportplatz auf LED-Großbildleinwand übertragen. Der Eintritt ist frei.

Gardelegen. Das hat es in der Altmark so noch nie gegeben: Am Sonntag, 13. Juli, dem Tag des Endspiels bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, wird in Gardelegen ein Public Viewing angeboten. Und zwar auf dem Rudolf-Harbig-Sportplatz an der Schillerstraße.

Möglich wird dies durch einen glücklichen Umstand, der sich tags zuvor auf demselben Platz in Gardelegen ereignet.

Am Sonnabend, 12. Juli, findet nämlich die MDR-Sommertour auf eben diesem Harbig-Sportplatz statt. Bei freiem Eintritt gibt es ab 18 Uhr mehrere Stunden lang Musik und eine Gardelegener Stadtwette, die live in „Sachsen-Anhalt heute“ gesendet wird. Hauptgruppe auf der großen Bühne ist abends „Silly“ mit Frontsängerin Anna Loos. Während dieser Freiluftveranstaltung steht auf dem Gelände, das Platz für maximal 5000 Besucher bietet, auch eine Großbildleinwand, auf der die Künstler überlebensgroß zu sehen sein werden.

Nach Verhandlungen mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), so erklärte Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs gestern, wird am selben Abend ab 22 Uhr das „Spiel um den dritten Platz“ der Fußball-Weltmeisterschaft auf dieser Großbildleinwand zu sehen sein. Fußballinteressierte Besucher können also gleich vor Ort bleiben und auch am späten Abend noch die Catering-Angebote nutzen. Und: Tags darauf, am Finalsonntag, bleibt diese Leinwand mitsamt der Bier- und Essensbuden stehen. Für „eine vierstellige Summe“, so Fuchs, habe die Stadt einen Sponsor gefunden, der dieses Freiluft-Gucken des WM-Endspiels ermöglicht: die Avacon. Und so wird am Sonntag, 13. Juli, auch das Endspiel aus Brasilien live auf Großbildleinwand zu sehen sein. Eventuell sogar mit deutscher Beteiligung. Anstoß im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro ist um 21 Uhr – dann ist es hierzulande noch hell. Als so genanntes Warm-Up wird ein DJ in der Zeit davor für Stimmung sorgen. Der Eintritt zum Fußballgucken ist – ebenso wie zur MDR-Sommertour – frei.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare