1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Feuer im Umspannwerk Gardelegen

Erstellt:

Von: Hanna Koerdt

Kommentare

Zwei Feuerwehrleute löschen einen brennenden Spannungswandler im Umspannwerk Gardelegen
Zwei Atemschutzgeräteträger löschten den brennenden Spannungswandler von einer Rettungsbühne aus mit Kohlenstoffdioxid und Pulver. © Hanna Koerdt

Am Sonntagnachmittag, 9. Januar 2022, wurde die Gardelegener Feuerwehr zu einem Löscheinsatz an das Umspannwerk Am Windmühlenberg gerufen. Dort stand ein Spannungswandler in Flammen.

Gardelegen – Die Sirene der Feuerwehr ertönte in der Gardelegener Innenstadt um 14.41 Uhr. 21 Kameraden rückten in fünf Fahrzeugen zu dem Brandort aus. Das Feuer war glücklicherweise nicht groß, denn es brannte nur einer von mehreren Spannungswandlern, die Flammen hatten auch nicht auf die umliegende Technik übergegriffen. Bevor die Feuerwehrleute mit dem Löschen beginnen konnten, mussten sie laut Angaben der Einsatzleitung auf einen Mitarbeiter der Avacon warten, der den Strom abstellte. Jedoch gab es für Bürger keine Stromausfallzeiten.

Zunächst versuchten zwei Atemschutzgeräteträger das Feuer mit Kohlenstoffdioxid vom Boden aus zu löschen, was aber nicht gelang. Die Feuerwehrleute bauten deshalb anschließend eine Rettungsbühne vor dem brennenden Spannungswandler auf und löschten dann nochmals mit Kohlenstoffdioxid sowie mit einem Pulver. Wasser eignete sich nicht, da es Öl war, das in dem Spannungswandler brannte. Die Polizei war ebenfalls vor Ort, eine Brandstiftung wurde ausgeschlossen. Es hatte sich also um einen technischen Defekt gehandelt. Nach über einer Stunde war der Einsatz beendet.

Auch interessant

Kommentare