Großer Erfolg für Taubenzüchter Detlef Mehlicke aus Gardelegen bei der 27. EE-Europaschau in Leipzig

Europameister mit Lausitzer Purzlern

Detlef Mehlicke ist stolz auf seine neuesten Auszeichnungen. Er wurde mit seinen schwarz-geelsterten Lausitzer Purzlern Europameister. Fotos (2): Weisbach

Gardelegen. Tauben sind seit seinem zwölften Lebensjahr das Hobby Nummer eins. Und er hat schon zu DDR-Zeiten zahlreiche Preise abgeräumt. Auch nach der Wende hat er mit seinen Zuchterfolgen alles mögliche gewonnen.

Nun aber wurde seine Züchterkarriere mit einem besonderen Titel gekrönt. Detlef Mehlicke aus Gardelegen wurde mit seinen schwarz-geelsterten Lausitzer Purzlern Europameister auf der weltweit größten Kleintierschau, der 27. EE-Europaschau in Leipzig Anfang Dezember. Er errang mit seinen Tieren im Farbenschlag Schwarz die meisten Wertungspunkte und stellte mit einem Einzeltier zudem noch einen Europa-Champion. Dafür erhielt er die Europameister-Medaille und dazu auch noch einen Ehrenpreis des Landesverbandes Sachsen sowie das Club-Band der Lausitzer Purzler.

Allerdings errang Detlef Mehlicke diese großartigen Erfolge in Abwesenheit. Denn aus gesundheitlichen Gründen konnte Detlef Mehlicke an der Meisterschaft, die nur alle drei Jahre in Deutschland stattfindet, persönlich nicht teilnehmen. Deshalb gab er seine Tiere – je vier in der Farbe Blau und Schwarz – in die bewährten Hände seines Züchterfeundes Dirk Strathausen aus Kloster Neuendorf, der sie mit nach Leipzig nahm. Dort wurden ihre Lausitzer Purzler, die es in den fünf Farbenschlägen Schwarz, Blau, Rot, Gelb und Dun gibt und die ihren Namen durch die Rolle rückwärts beim Fliegen – „purzeln“ – bekamen, mit denen von Lutz Krüger, erster Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins Salzwedel, und dessen Sohn Alexander Krüger während der Hauptsonderschau des Sondervereins Lausitzer Purzler präsentiert. Und auch die Zuchterfolge der drei anderen Züchter wurden prämiert. Dirk Strathausen erzielte beispielsweise mit seinen Lausitzer Purzlern in Gelb ein „Hervorragend“.

Wie Detlef Mehlicke erzählt, züchtete schon seit Großvater in Berlin Flugtauben. Und auch sein Vater hatte sich der Taubenzucht verschrieben und das Hobby an seine Kinder weitergegeben. So war es nicht verwunderlich, dass Detlef Mehlicke als Zwölfjähriger mit der Taubenzucht begann. Er entschied sich damals schon für die schwarz-geelsterten Lausitzer Purzler. Blau kam später dazu. Organisiert ist der Taubenzüchter seit 1967 im Rassegeflügelzuchtverein 1880 Gardelegen unter dem Vorsitz von Erhard Dajka.

Zudem war er vor 20 Jahren Mitbegründer des untergeordneten Sondervereins Lausitzer Purzler, in dem über 50 Mitglieder vom Norden aus Büsum bis nach Bayern im Süden Deutschlands organisiert sind. In diesem Sonderverein ist Detlef Mehlicke im Vorstand als Zuchtwart tätig. Seine Frau Birgitt, die sein Hobby teilt und unterstützt, ist dort ebenfalls Mitglied und für die Finanzen zuständig. Und auch Enkeltochter Aliah ist schon ein wenig infiziert. Sie begleitet Opa und Oma regelmäßig zu großen Veranstaltungen.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare