Müll-Frevel mit Plastikbehältern an der K 1101 Richtung Polvitz

Entsorgung am Straßenrand

+
Verschiedene Plastikbehälter lagen am vergangenen Montag fein aneinandergeschichtet am Straßenrand.

Polvitz. Immer wieder findet sich illegal entsorgter Müll in der Natur. Aber das, was sich vor einigen Tagen an der Kreisstraße in Richtung Polvitz befand, schlug doch dem Fass den Boden aus.

Verschiedene Plastikbehälter, in denen sich unter anderem Holzschutzlasur (Carbibol) und Reinigungsmittel (CircoSuper) befunden hatten, und eine Radkappe lagen am vergangenen Montag fein aneinandergeschichtet am Straßenrand. 

Vielleicht wurden die Dinge zum Abholen dort zusammengetragen und abgelegt? Es schien allerdings nicht so gewesen zu sein. Denn am Dienstagmorgen lag der Haufen immer noch an Ort und Stelle, sodass der Altmarkkreis Salzwedel als Baulastträger der Straße darüber informiert wurde. Dieser leitete die Infos an die Verantwortlichen, nämlich die Abfallbehörde und die Kreisstraßenmeisterei im Landkreis, weiter, die den Müll dann vom Straßenrand entfernten.

Für Bürger, die auf unrechtmäßig entsorgten Müll stoßen und dieses beim Landkreis melden möchten, wäre wichtig zu wissen, teilt Brigitte Eurich, Pressesprecherin des Altmarkkreises mit:

Bei Anzeigen bitte eine möglichst genaue Ortsbeschreibung, Angaben zur Fundzeit und zu den abgelagerten Abfallarten und -mengen angeben. Für Meldungen oder Anzeigen können das Kontaktformular auf der Homepage des Altmarkkreises Salzwedel oder die E-Mail-Adressen: Info@Altmarkkreis-Salzwedel.de und Abfall@Altmarkkreis-Salzwedel.de genutzt werden. Für telefonische Nachfragen steht die Abfallbehörde unter der Telefonnummer (0 39 01) 84 02 44 zur Verfügung.

Wer nicht genau weiß, wer für die Straße oder jeden anderen Müll-Fundort zuständig ist, kann sich auch an die Stadtverwaltung Gardelegen wenden. Auf ihrer Homepage unter www.gardelegen.de ist die Rubrik „Sag´s uns einfach“ zu finden. Dort können die Informationen in das Feld „Neue Mitteilung erstellen“ hineingeschrieben werden. Die entsprechenden Mitarbeiter werden die Informationen zur Bearbeitung an die zuständigen Stellen weiterleiten.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare