Puppenspieler aus Düsseldorf reisen durch die Altmark / Puppentheater: „Pettersson und Findus“ im Rathaussaal

Eine Geburstagstorte für die Katze

+
Gespannt warteten die Kinder mit ihren Eltern im Gardelegener Rathaussaal auf die Puppenaufführung rund um den alten und vergesslichen Pettersson und seinen frechen Kater Findus.

Gardelegen. Jedes Mal wenn sein frecher Kater Findus Geburtstag hat, backt der alte Pettersson ihm seinen Lieblingskuchen – eine Pfannkuchentorte. Und er muss oft backen. Denn Findus hat nicht wie jedes andere Tier einmal, sondern dreimal im Jahr Geburtstag.

Weil das lustiger ist, wie er findet. Wie alt der freche und aufgeweckte Kater wird, weiß er nicht. 

 „Ich glaube ich werde elfunddreißig Jahre alt“, sagte er grübelnd. An einem seiner Geburtstage, als der alte Pettersson, er ist oft vergesslich und zerstreut, kein Mehl mehr in der Speisekammer findet und mit dem Rad ins Dorf fahren will, um welches zu kaufen, geht alles schief. Wie Kater Findus an diesem Tag doch noch zu seiner Geburtstagstorte kommt und zu Kaffee und Wiener Walzer auf dem Grammofon, das schauten sich am Dienstagnachmittag die Kinder mit ihren Eltern im Gardelegener Rathaussaal an. Dort wurde das Stück „Pettersson und Findus – Eine Geburstagstorte für die Katze“, geschrieben vom schwedischen Kinderbuchautor Sven Nordqvist, als Puppentheater aufgeführt.

Bevor die 45-minütige Vorführung losging, konnten sich die kleinen und großen Zuschauer mit frischem Popcorn – das ganze Rathaus roch nach der süßlichen Knabberei – und anderen Naschereien eindecken. „Wir kommen aus Düsseldorf und touren mit unserem Puppentheater durch Sachsen-Anhalt“, sagte Maria Neumann während sie Popcorn an die Kinder verkaufte. Sie und ihr Bruder Daniel haben das Puppentheater von ihren Eltern und Großeltern übernommen, die ebenfalls Puppenspieler waren. Im Anschluss ihrer Altmark-Tour ziehen die Düsseldorfer nach Braunschweig. Und dann ist die Spielsaison auch langsam zuende, wie Maria Neumann feststellte.

Von Marilena Berlan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare