1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Ampel: Verschoben, aber nicht vergessen

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Kreuzung mit Autos
Am Lüffinger Dreieck sol eine Ampel mehr Sicherheit bringen © Stefan Schmidt

Die für diesen Herbst geplante Ampel am Lüffinger Dreieck kommt. Aber erst 2023.

Gardelegen – Sie hätte eigentlich schon stehen sollen. Doch die geplante Ampel an der Umgehungsstraßen-Abfahrt Bismarker Straße am nördlichen Stadtrand von Gardelegen wird in diesem Jahr nicht mehr gebaut. Das erklärt Meike Portius, die Leiterin der Landesstraßenbaubehörde aus Stendal, auf Nachfrage der Altmark-Zeitung. Es habe „verschiedene Gründe“ für die zeitliche Verzögerung gegeben, so Meike Portius. „Aber die Maßnahme wird auf jeden Fall umgesetzt“, bekräftigt sie – wenn auch erst im kommenden Jahr.

Betroffen ist die Kreuzung am sogenannten Lüffinger Dreieck: Aus Gardelegen kommend unmittelbar hinter der Umgehungsstraßenbrücke über die Bismarker Straße an jener Kreuzung, auf der es links nach Lüffingen und rechts auf die Umgehung in Richtung Salzwedel und Wolfsburg geht. Dieser Bereich ist seit vielen Jahren ein Unfallschwerpunkt und soll deshalb mit einer Ampel entschärft werden. Die behördliche Genehmigung liegt seit Juli vor. Die Ampel-Maßnahme ist auch auf Initiative der Unfallkommission des Altmarkkreises Salzwedel – dort ist auch die Polizei vertreten – in Angriff genommen worden.

Auch interessant

Kommentare