Bauherr Marko Schmicker lud zum „Tag der offenen Tür“ ins ehemalige Lehrlingswohnheim ein

Einblicke ins neue Schmuckstück

+
Blick aus dem obersten Stockwerk: Fast alle Wohnungen an der Isenschnibber Straße in Gardelegen sind mittlerweile vergeben. Die ersten Mieter sollen im August einziehen.

Gardelegen. Jahrelang sei er fast täglich an der Ruine vorbeigefahren. „Ich habe mich immer gefragt, warum das niemand saniert. “ Vor drei Jahren fand sich jemand: Er selbst. Marko Schmicker, Bauunternehmer aus Gardelegen, kaufte das ehemalige Lehrlingswohnheim an der Isenschnibber Straße.

Und seit knapp zwei Jahren wird gebaut. Aus dem halb verfallenen Bau ist mittlerweile ein Schmuckstück geworden 13 Wohnungen auf vier Etagen – vom Keller bis ins zweiten Oberschoss – sind entstanden.

Fast alle sind mittlerweile vermietet. Im August, so erklärt der Bauherr, ziehen die ersten Mieter ein. Am Freitag und Sonnabend lud er zu einem „Tag der offenen Tür“ ein, „weil mich in den vergangenen Monaten sehr viele Menschen angesprochen haben und wissen wollten, wie das Lehrlingswohnheim jetzt aussieht. “ Und zwar nicht nur solche Neugierigen, die dort früher gelebt und gearbeitet hätten. Auf dem 3500 Quadratmeter großen Areal werden noch im hinteren Bereich Carports und ein Kinderspielplatz entstehen, vorne entstehen Stellplätze. Der Ausblick auf Bürgerpark und die Umgebung rund um das benachbarte Schloss Isenschnibbe ist teils atemberaubend.

Hat Marko Schmicker es jemals bereut, das Großprojekt Lehrlingswohnheim in Angriff genommen zu haben?. „Zu keiner Sekunde“, betont er. Natürlich habe es auch Überraschungen und Unwägbarkeiten gegeben. „Aber ich komme aus der Baubranche, das ist mir nicht unbekannt.“

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare