1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Schachbrett-Blumenwiese soll am Gardelegener Stadtrand erblühen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

2 Männer vor Blumen
Eine Schachbrettblumenwiese ist geplant. © Stefan Schmidt

Eine Schachbrettblumenwiese soll bei Gardelegen Naturfreunde anlocken.

Gardelegen – Noch gibt es kein Hinweisschild. Aber das soll bald aufgestellt werden. Darüber waren sich die Teilnehmer eines Vor-Ort-Termins am Donnerstagvormittag auf den Rottwiesen südlich der ICE-Strecke, in Verlängerung des Rienbeckweges zwischen Gardelegen und Ziepel, einig. „Wir wollen hier keinen Massentourismus“, sagt Tilo Mottschall, der Vorsitzende des Vereins „Ipse excitare“. Aber Naturfreunde sollen sich an einer Schachbrettblumenwiese erfreuen, die auf einer Wiese, die als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme für den Bau der ICE-Schnellbahntrasse in den 1990er-Jahren angelegt wurde, erfreuen. Die etwa anderthalb Hektar große Fläche – es handelt sich um ein Flächennaturdenkmal – soll als Schachbrettblumenwiese angelegt werden. Diese Blumen blühen nur wenige Wochen im Frühjahr „also eigentlich jetzt“, sagt Botaniker Dr. Anselm Krumbiegel.

Das Problem: Derzeit ist die Fläche nicht abgemäht, Schilf wächst mannshoch darauf. Für die Mahd ist der private Eigentümer verantwortlich. Mit ihm solle nun gesprochen werden, kündigte Joachim Funke, Sachgebietsleiter Naturschutz und Forsten in der Kreisverwaltung, an. Das Projekt selbst soll, so erklärte Mottschall, über das Leader-Förderprogramm finanziell unterstützt werden. Ein Antrag für das kommende Jahr wird vorbereitet. An dieser Stelle am südwestlichen Gardelegener Stadtrand, so erklärte Funke, gebe es „ein umfangreiches Vorkommen“ der Schachbrettblumen, das von Passanten bewundert werden könne. Mit vor Ort waren auch Stadtverwaltungs-Mitarbeiter Fabian Krüger und der Kreisvorsitzende des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland), Dr. Walter Jakel. Auch sie hoffen auf eine baldige blühende Landschaft in Hörweite der ICE-Trasse. Und drauf, dass an der Rienbeckweg-Verllängerung ein gut sichtbares Hinweisschild Naturfreunde zu der dann blühenden Blumenwiese führen soll.

Auch interessant

Kommentare