„Tierisch, tierisch“: Uta Bresan drehte zum mittlerweile zehnten Mal im Gardelegener Tierheim

Für eigenen Hund fehlt die Zeit

+
Moderatorin Uta Bresan drehte für die MDR-Sendung „Tierisch, tierisch“ im Gardelegener Tierheim und knuddelte auch mit „Filmstar“ Bobby, der einer von sieben vorgestellten Hunde ist.

Gardelegen. Es wird die mittlerweile 880. Sendung sein. Wenn am Mittwoch, 1. April, in der Zeit von 19.50 bis 20.15 Uhr die MDR-Serie „Tierisch, tierisch“ über den Bildschirm des dritten Fernsehprogramms flimmert, ist dies bereits die zehnte Ausgabe aus Gardelegen.

Im Verlauf von fast 21 Jahren war das Team regelmäßig in der Aufnahmestation am Lüffinger Dreieck. So auch am Dienstag, als Regisseur Axel Müller-Hönow von der Produktionsfirma „Ariane Film GmbH“ gemeinsam mit Moderatorin Uta Bresan insgesamt neun Tiere, darunter sieben Hunde, vorstellte. Sechs weitere werden demnächst auf der „Tierisch, tierisch“-Internetseite präsentiert.

Die Auswahl, welche Tiere in die Sendung kommen, trifft im Vorfeld übrigens das Tierheim selbst. Vorsitzender Kurt Gewasda hatte ein Formular ausgefüllt und an die Produktionsfirma geschickt, vor Ort wurden dann die Hunde Luna, Rudi, Rocky, Gismo, Toni, Lassie und Bobby zu Kurzzeit-Filmstars. Dazu gesellten sich die Katzen Zorro und Renate. „Wir wollen aber nicht nur so genannte Problemtiere ins Fernsehen bringen“, sagt der Regisseur. „Unser Ziel ist es, die ganze Bandbreite eines Tierheims darzustellen.“ [...]

Von Stefan Schmidt

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der Altmark-Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare