1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Trümmerfeld auf der Bundesstraße 188

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Kaputtes Auto
Drei Verletzte gab es bei einem Unfall auf der B 188 bei Gardelegen © Stefan Schmidt

Auf der Umgehungsstraßen-Auffahrt an der Weteritzer Landstraße hat es am Montag einen schweren Unfall gegeben.

Gardelegen – Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmittag um 12.25 Uhr hat es auf der Bundesstraße 188 an der Auf- und Abfahrt Weteritzer Landstraße westlich von Gardelegen zwei Verletzte gegeben. Es handelt sich um zwei Frauen, die in einem Skoda unterwegs waren. Die 83-jährige Fahrerin des Skoda wollte ganz offenbar, aus Gardelegen kommend, an der Auffahrt zur Bundesstraße 188 nach links in Richtung Mieste abbiegen und übersah dabei einen aus Richtung Mieste kommenden und somit vorfahrtsberechtigten 53-jährigen Fahrer eines Ford.

Der Zusammenprall mitten auf der Kreuzung muss heftig gewesen sein. Denn der Motor des Skoda lag nach dem Crash etliche Meter vom Autowrack entfernt am Fahrbahnrand. Die beiden Insassinnen – die Beifahrerin ist 88 Jahre alt – waren eingeklemmt und mussten von der um 12.28 Uhr per Sirene alarmierten Gardelegener Feuerwehr befreit und anschließend ins Gardelegener Krankenhaus gebracht werden. Sie waren aber jeweils ansprechbar.

Der Fahrer des Skoda war ebenfalls leicht verletzt, musste aber nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden und konnte sich selbstständig aus seinem Wagen befreien. Das Auto landete jedoch einige Meter neben der B 188 direkt unter einem Baum. Der Gesamtsachschaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei 45.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich fast vollständig gesperrt werden. Einschränkungen gab es bis etwa 15 Uhr. Nur wer aus Richtung Mieste kam und nach rechts auf die Weteritzer Landstraße biegen wollte, konnte passieren. Aus allen anderen Richtungen bildeten sich Staus. Ortskundige Autofahrer wichen währenddessen über die Zufahrt zum Segelflugplatz aus.

Auch interessant

Kommentare