Dutzende Bands präsentierten sich und ihr Können auf dem Altmärkischen Heimatfest

Drei Tage kunterbunter Musik-Mix

Egal ob Schlager wie „Dein ist mein ganzes Herz“ oder harte Rocksongs von Rage Against the Machine: Six spielte sie alle.

ten Gardelegen. Bei der Auswahl an verschiedenen Bands und Stilrichtungen war wirklich für jeden etwas dabei: Auf insgesamt fünf Bühnen reichte das musikalische Angebot beim dreitägigen Altmärkischen Heimatfest von mittelalterlichen Klängen bis hin zu Hip Hop.

Ein Dauerbrenner waren vor allem Irish-Folk-Songs, für die an der Nicolaistraße eine eigene Bühne reserviert war.

Jessica „Jessi“ Kutzscher von der Band Maila aus Berlin.

Die Gruppe Maila aus Berlin rockte am Sonnabend auf der Bühne am Holzmarkt. Die Band um Sängerin Jessica „Jessi“ Kutzscher präsentierte ihre eigenen Songs und fand am frühen Abend interessierte Zuhörer. Auf bekannte Songs zum Mitsingen und Tanzen setzte wenig später die Band Six. „Partytime“ war die Veranstaltung überschrieben und besser lassen sich die Jungs aus Brandenburg kaum kategorisieren. Ihr Repertoire reichte von Heinz Rudolf Kunzes „Dein ist mein ganzes Herz“ über aktuelle Pop-Songs bis zu satten Klängen der Band Rage Against The Machine. Das Publikum wusste diese Vielfalt feiernd zu schätzen.

Einen besonderen Akzent auf der irischen Bühne setzte die Band Nobody Knows. Im gleichen Gewand, aber mit deutlich mehr Speed kamen die Folk-Songs der Stendaler daher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare