Aus Dimitroff wird Freilichtbühne

Dietmar Collatz (am Pult), der Leiter des Gardelegener Geschwister-Scholl-Gymnasiums, freut sich wie seine Schüler über die Fertigstellung der Freilichtbühne. Fotos (3): Schmidt

Gardelegen. Es habe seine Zeit gedauert. Aber „nun sieht es fast so aus, als wenn dieser Standort immer schon geplant war.“ Das sagte gestern ein sichtlich erleichterter Dietmar Collatz, der Leiter des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Gardelegen.

Denn er und viele andere Gäste sowie alle Schüler nahmen an der Einweihung der Freilichtbühne auf dem Gelände der Einrichtung teil. Eine Freilichtbühne, die auch von einigen Amphitheater genannt wird. Knapp 300 Plätze gibt es in dem Rondell, das dort entstanden ist, wo noch bis vor einem Jahr die ehemalige Dimitroff-Schule vor sich hin bröckelte. Jahrelang gab es, daran erinnerte Collatz, einen Kampf um den Abriss dieser Dimitroff-Schule. Es gab sogar Pläne, in das jahrelang leer stehende Objekt die Karl-Marx-Sekundarschüler unterzubringen. Die bekommen nun demnächst einen Neubau, die Dimitroff-Schule wurde abgerissen. Und auf der somit entstandenen Freifläche ist nun die Freilichtbühne gebaut worden.

Die Idee dazu, so erwähnte Dietmar Collatz, hatte der Gymnasiums-Lehrer Wolf Geddert. Er selbst, so Collatz, sei nicht von Anfang an begeistert gewesen. Doch sowohl die Lehrerschaft als auch das Elternkuratorium hätten sich einmütig für diese Bühne unter freiem Himmel ausgesprochen.

Die größte Schwierigkeit, daran erinnerte Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs, war es, den Gardelegener Stadtrat zur Bereitstellung von Geld zu überzeugen. Denn das Gymnasium ist Kreisangelegenheit. „Doch nun haben wir die Infrastruktur an dieser Schule deutlich verbessert“, freut sich Fuchs über die monatelang andauernde Überzeugungsarbeit. Von den Gesamtkosten von 195 000 Euro steuerte die Stadt immerhin 133 000 Euro bei. Doch die Ausgabe habe sich gelohnt, ist sich Fuchs sicher. „Macht was aus dieser Bühne, erfüllt sie mit Leben“, rief Fuchs den Gymnasiasten zu.

Die hatten zur Eröffnung der Freilichtbühne ein kulturelles Programm auf die Beine gestellt. Der Chor des Gymnasiums sang unter anderem „The Lion sleeps tonight“, die Schulband „Book´s Band“ intonierte James Blunts Hit „Stay tonight“.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare