1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Diebstahl bei Gardelegener Rollsportverein Ridemark

Erstellt:

Von: Ina Tschakyrow

Kommentare

Schuppen
In einem Schuppen waren die Fahrräder und die Ausrüstung des Vereins gelagert. © Ina Tschakyrow

Beim Gardelegener Rollsportverein Ridemark wurde von Montag zu Dienstag eingebrochen und alle Fahrräder und Ausrüstung gestohlen. Aufgrund des Diebstahls kann die Vereinsarbeit nicht weitergeführt werden.

Gardelegen – „Das war ein ganz großer Schock“, sagt Martin Holz, als er am Dienstag von einem Einbruch beim Verein Ridemark erfuhr. Sechs BMX-Räder, ein Dirt-Bike, eine Rüttelplatte, ein Notstromaggregat, 20 Helme, Protektoren, Kabeltrommel und Starkstromkabel wurden dem Rollsportverein entwendet.

Der Diebstahl fand in der Nacht von Montag zu Dienstag statt, informiert Vereinsmitglied Martin Holz auf Nachfrage der Altmark-Zeitung weiter. Bei der Polizei wurde eine Anzeige erstattet. Diese nimmt Hinweise zur Aufklärung des Diebstahls unter der Telefonnummer (0 39 07) 72 40 entgegen.

Der Einbruch in den Schuppen, in dem sich die Ausrüstung und die anderen Gegenstände befanden, wurde am Dienstagnachmittag von Mitgliedern des Vorstandes bemerkt. „Das Schloss wurde aufgebrochen“, sagt Martin Holz, der selbst auch vor Ort war. Aus dem Schuppen, welcher sich auf dem Gelände beim Gardelegener Jugendförderungszentrum befindet, wurden nicht nur die Fahrräder, die Ausrüstung und die anderen Gegenstände entwendet, es entstand zusätzlich noch Sachschaden, sagt Martin Holz. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf etwa 4000 Euro.

Das Vereinsmitglied erzählt weiter, dass „alles, was in dem Schuppen stand, erst dieses Jahr angeschafft wurde“, der Verein wurde im vergangenen Jahr gegründet, die Arbeit begann dieses Jahr. Die Ausrüstung wurde über Fördergeld gekauft, damit sich die Fahrräder, Helme und Protektoren Jugendliche ausleihen können, die den Sport ausüben möchten. Damit wird es allen Jugendlichen ermöglicht, im Bikepark auf dem Vereinsgelände BMX oder Dirt-Bike zu fahren. Aber nach dem Diebstahl „können wir jetzt keine Fahrräder ausleihen“, so Martin Holz, denn alles, was in dem Gebäude war, wurde bei dem Einbruch auch gestohlen und damit alle Fahrräder und Ausrüstung, die der Verein hatte.

Damit werden seit Kurzem Workshops für Jugendliche angeboten, die das Fahren mit BMX und Dirt-Bike lernen wollen. Mittwochs ist das Gelände für alle Interessierten immer von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Aber am gestrigen Mittwoch konnten sich die Jugendlichen nichts für das Training ausleihen. Fahren konnten nur diejenigen, die selbst ein Fahrrad und Ausrüstung haben. „Wir wissen nicht, wie schnell wir das wieder anbieten können“, sagt Martin Holz, da erst überprüft werden muss, wie schnell der Schaden reguliert werden kann. Er ergänzt, dass das Training für die Jugendlichen „prima lief“. In der vergangenen Woche waren über 15 Jugendliche da, die den Sport ausübten. Es „läuft immer besser“, so das Vereinsmitglied weiter.

Auch interessant

Kommentare