1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Glockenguss als Mitternachtsspektakel

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Glockenguss
Der Glockenguss in Lindstedt erfolgte spätabends. © Stefan Schmidt

Der Glockenguss in Lindstedt fand spätabends statt.

Lindstedt – Der Beifall brandete spätabends um 22.46 Uhr auf. Da war es geschafft: Die neue große Glocke, die künftig in der Lindstedter Kirche hängt, war gebrannt. Glockengießer Simon Laudy aus dem niederländischen Finsterwolde und sein Team hatten im Laufe des Abends den Ofen angeheizt, aus dem dann weit nach Einbruch der Dunkelheit die siedend heiße Flüssigkeit in das Innere der Glocke gegossen wurde. Atemlose Stille herrschte während dieses seit Jahrhunderten nahezu unveränderten Vorgangs unter den mehreren hundert Neugierigen, die sich im Laufe des Abends auf dem Platz vor dem Lindstedter Gotteshaus eingefunden hatten. Pfarrerin Johanna Brilling bat um den nötigen Sicherheitsabstand, Handys und Kameras wurden hochgehalten, um den fast schon historischen Moment festzuhalten. Die 385 Kilogramm schwere Glocke hat einen Durchmesser von fast 84 Zentimeter und wird nach dem heiligen Florian benannt. Sie ist ab sofort die Festtagsglocke für Lindstedt.

Die Kirchengemeinde Lindstedt besaß einst zwei wertvolle Bronzeglocken, die im Ersten und Zweiten Weltkrieg vernichtet wurden. Bis zum vergangenen Jahr befanden sich dort eine stark verrostete Eisenhartgussglocke, die nach dem Ersten Weltkrieg als Ersatz gegossen wurde, und eine kleine Bronzeglocke, die aus der Kirche in Lüffingen stammte. Nun lässt die Kirchengemeinde Lindstedt fünf neue Bronzeglocken gießen, unter anderem eine Kopie der historischen Gertruds-Glocke aus dem 14. Jahrhundert mit der Inschrift nach dem vorhandenen Vorbild „ghertrut“. Auch für die anderen Glocken werden noch Namen ausgesucht.

Vor dem Glockenguss gab es tagsüber Spiel und Sport rund um die Kirche mit Kaffeetrinken und Kuchen im Kirchhof. Zu hören waren die Jagdhornbläser des Hegerings „Kellerbusch“ Lindstedt und der Männergesangverein Lindstedt. Für Kinder gab es einen Malwettbewerb, außerdem konnten Seifenblasen gemacht werden. Die Bogenschützen luden zum Mitmachen ein. Am frühen Abend gab es eine Andacht.

Auch interessant

Kommentare