1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Goldener Ring in Gardelegen wird umgestaltet

Erstellt:

Von: Ina Tschakyrow

Kommentare

Goldener Ring Gardelegen
Der Goldene Ring wird in diesem Jahr umgestaltet. © Stefan Schmidt

Die Grünfläche am Goldenen Ring in der Gardelegener Altstadt wird dieses Jahr umgestaltet. Dazu beginnen in der nächsten Woche vorbereitende Rodungsarbeiten.

Gardelegen – Die Grünfläche am Goldenen Ring in Gardelegen wird umgestaltet. Dieser Bereich an der Sandstraße soll wieder ein grünes Kleinod werden, das die Altstadt aufwertet und nachhaltig ihre Aufenthalts-, Grün- und Freiflächensituation verbessert, teilt die Gardelegener Stadtverwaltung mit.

Für die geplante Umgestaltung beginnen in der nächsten Woche umfangreiche Rodungsarbeiten. Alle Sträucher sowie tote Bäume werden entnommen, Bänke und der Papierkorb abgebaut. Vier Bäume bleiben stehen, informiert die Stadtverwaltung weiter. Planungen für die konkrete Umgestaltung gibt es bereits, die entsprechende Umsetzung erfolgt noch in diesem Jahr.

Es handelt sich um Arbeiten in Vorbereitung des Projektes „Aufwertung Baumplatz – Goldener Ring“. Das wird laut Stadtverwaltung mit Hilfe von Städtebaufördergeld aus dem Programm „Lebendige Zentren – Lebenswerte Altstadt und Bahnhofsvorstadt“ unterstützt. Die Förderung erfolgt aus Geld des Bundes und des Landes. Das Vorhaben ist mit etwa 60.000 Euro veranschlagt, davon sind zwei Drittel Fördergeld.

Der Goldene Ring stellt innerhalb der Altstadt eine städtebauliche Besonderheit dar. Er bildet mit der Sandstraße ein Dreieck, das als Platz wahrgenommen wird. Im derzeitigen Zustand des Baumplatzes mit wildwachsenden Sträuchern, ungepflegten Bäumen sowie zwei Bänken bietet der Ort allerdings keine Aufenthaltsqualität.

Wie bereits im Projekt „Gartenträume“ angestrebt, hat sich die Hansestadt Gardelegen zum Ziel gesetzt, auch kleine innerstädtische Grünbereiche zu sanieren und aufzuwerten – als wichtigen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel.

Auch interessant

Kommentare