1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Fahrstühle für 30 Wohnungen: Gardelegens Wobau plant Millionen-Investition an der Straße der Republik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Neubaublock
Der Neubaublock an der Straße der Republik 10 bis 14 erhält Aufzüge. © Stefan Schmidt

Der Neubaublock an der Straße der Republik 10 bis 14 in Gardelegen erhält Aufzüge.

Gardelegen – Es wäre nicht die erste Groß-Investition im Gardelegener Neubaugebiet Schlüsselkorb, die die Wohnungsbaugesellschaft, kurz Wobau, umsetzt. Denn bereits an der Straße der Freundschaft und an der Gartenstraße sind mehrere Neubaublöcke mit barrierefreien Fahrstühlen ausgestattet worden. Dies soll im kommenden Jahr auch im Wohnblock an der Straße der Republik geschehen. Die dortigen 30 Wohnungen im Block mit den Hausnummern 10 bis 14 sind nach Angaben von Wobau-Geschäftsführer Wolfgang Oelze komplett vermietet.

Oelze hofft dabei, wie bei den beiden anderen Projekten im Schlüsselkorb bereits geschehen, auf Fördergeld vom Land. Maximal 600.00 Euro würde das zuständige Infrastrukturministerium zur Verfügung stellen können. Ein Antrag seitens der Wobau ist zwar noch nicht gestellt, „dafür ist es noch zu früh“. Aber der Wobau-Geschäftsführer ist optimistisch, dass Geld aus Magdeburg fließt. „Das würde unsere Investitition natürlich erleichtern“, sagt er. Die Wobau plant mit Gesamtkosten in einer Höhe von 1,5 Millionen Euro für das Objekt gegenüber der Physiotherapie an der Straße der Republik.

Parallel zu dieser Fahrstuhl-Investition würde die Wobau, eine hundertprozentige Tochter der Stadt Gardelegen, an der Straße der Republik 10 bis 14 auch die Grünanlagen erneuern sowie einen Fahrradschuppen aufstellen.

Auch interessant

Kommentare