1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Storchenhorst in Mieste wurde erneuert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Storchennest
Das Nest für den Miester Storch ist wieder intakt. © Stefan Schmidt

Familie Adebar hat in Mieste nun ein neues Zuhause.

Mieste – „Nun kann er kommen.“ Das sagte Miestes Ortsbürgermeister zu den Arbeiten am Storchenhorst unweit des ehemaligen Miester Freibades. Andy Neubauer berichtete darüber während der jüngsten Zusammenkunft des Miester Ortschaftsrates.

Wie er berichtete, sei der Horst zuletzt in die Jahre gekommen, als Petrus bei den Überlegungen, Meister Adebar ein neues Zuhause bereitzustellen, mithalf. Denn rund um den Jahreswechsel sei der Horst deshalb heruntergefallen, so dass er ohnehin erneuert werden musste. Neubauer, der auch Miestes Ortswehrleiter ist, hatte dann mit der Gardelegener Ortsfeuerwehr Kontakt aufgenommen. Mit der Folge, dass die Drehleiter aus Gardelegen nach Mieste gefahren wurde, um den neuen Horst in luftiger Höhe und in Sichtweite des ehemaligen Freibades aufzusetzen. Seit kurzem ist die Konstruktion nun neu und Mitarbeiter des Biosphärenreservats aus Oebisfelde halfen bei der Einrichtung der „Wohnung“.

Was nun noch fehle, sei eine Storchenfamilie. Die finde neuerdings nahezu ideale Bedingungen vor, wirbt Andy Neubauer für baldige Mieter.

Auch interessant

Kommentare