1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Grundsätzliches Ja zu Solarpark bei Siems

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Ratssitzung
Der Sichauer Rat beschäftigte sich mit dem geplanten Solarpark. © Stefan Schmidt

Ein Solarpark soll am Dorfrand von Siems entstehen.

Siems – Am Dorfrand von Siems soll ein Solarpark entstehen. Die Pläne dazu stellte Projektentwickler Enrico Wöhlbier aus Gardelegen am Donnerstagabend im Sichauer Ortschaftsrat – Siems ist ein Ortsteil der ehemaligen Gemeinde Sichau – vor.

Nach Wöhlbiers Angaben wäre die Fläche, auf der die Solarmodule gebaut werden sollen, etwa 23 Hektar groß. Das Areal befindet sich in Privatbesitz und werde auf einem Boden errichtet, der minderwertig sei. Der Bodenwert liege bei 22 bis 25 – eine landwirtschaftliche Nutzung sei dort kaum möglich. „Es gibt dort keine Ausschlussgründe“, betonte er gegenüber den Mitgliedern des Ortschaftsrates. Die Anlage muss mindestens 100 Meter von der nächsten Wohnbebauung entfernt stehen und muss noch vom Gardelegener Stadtrat befürwortet werden, ehe es in das Genehmigungsverfahren geht.

Ein Ja des Sichauer Ortschaftsrates sei deswegen hilfreich, auch wenn das Gremium nicht entscheidungsbefugt sei. Wöhlbier erklärte zudem, dass Sichau von der Anlage langfristig auch finanziell profitieren könne. Die Kommune – also die Stadt Gardelegen – könne eine jährliche Zuwendung von mehr als 60 000 Euro erwarten, „wenn auch nicht gleich im ersten Jahr“. Je nach Vereinbarung mit dem Gardelegener Rathaus könne Sichau später mit 10.000 bis 15.000 Euro jährlchen Einnahmen rechnen.

Der Gardelegener Stadtrat wird demnächst über ein gesamträumliches Planungskonzept für Solaranlagen entscheiden. Selbst dann, so der Projektentwickler, „kann nicht an jeder Ecke im Stadtgebiet ein Solarpark entstehen“.

Ortsbürgermeister Christian Mumme und die übrigen Mitglieder des Rates hatten grundsätzlich keine Bedenken gegen den Bau des Solarparks. Es soll aber noch eine Einwohnerversammlung in der Tarnefitzer Bauernstube geben, in der Wöhlbier die Pläne nochmals erläutert und Fragen gestellt werden können. Darauf verständigte sich die Runde. Ein Termin steht aber noch nicht fest.

Auch interessant

Kommentare