1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Grüner Weg sorgt für Zornesröte: Zichtaus Ortschaftsrat ist empört

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Weg mit Häusern
Der Grüne Weg in Zichtau soll saniert werden © Stefan Schmidt

Seit Jahren hofft der Zichtauer Ortschaftsrat auf die Sanierung des Grünen Weges.

Zichtau – „Dann aber bitte mit rotem Stift.“ Hans-Henning Weichert, seit vielen Jahren Mitglied des Zichtauer Ortschaftsrates, ist verärgert. Und zwar darüber, dass während der Sitzung des Ortschaftsrates am Dienstagabend im Dorfgemeinschaftshaus mal wieder das Thema „Grüner Weg“ angesprochen wurde. Genauer gesagt: Angesprochen werden musste.

Der Grüne Weg verbindet die Kiefernstraße in Zichtau mit der Ortsdurchfahrt. Und weist zahlreiche Schlaglöcher auf. „Das ist ein Schandfleck“, erklärte dazu Ratsmitglied Rainer Schmidt. Dennoch gebe es seit mehr als zehn Jahren weder einen grundhaften Ausbau, so wie es die Zichtauer Ratsmitglieder wollen, noch wenigstens eine Reparatur. Schmidt weiter: „Die Stadt hält uns seit Jahren hin.“ Schließlich habe man von Zichtauer Seite aus eben diesen Grünen Weg in den damaligen Gebietsänderungsvertrag, als Zichtau zum 1. Januar 2011 zur Stadt Gardelegen kam, als Maßnahme hineinschreiben lassen. „Und seitdem ist nichts passiert“, ärgerte sich auch Ratsmitglied Harald Wedler. Er plädierte dennoch dafür, die Maßnahme erneut in den Plan für die Jahre 2023 und 2024 aufzunehmen und erinnerte daran, dass es schon eine Vor-Ort-Begehung mit Stadtverwaltungs-Mitarbeitern zu einer geplanten Sanierung gegeben habe.

Zichtaus Ortsbürgermeister Lukas Kösterke berichtete, dass die Stadt in diesem Jahr für den Grünen Weg kein Geld habe, weil stattdessen der Ländliche Weg zwischen Wannefeld und Polvitz saniert werden musste. Da sei dann kein Geld mehr für andere Maßnahmen übrig geblieben, so Kösterke.

Die Zichtauer Ratsmitglieder votierten einmütig dafür, den Grünen Weg erneut –und damit im 13. Jahr in Folge – in den Maßnahmenkatalog aufzunehmen.

Auch interessant

Kommentare