Grund: Mehr Sicherheit bei der An- und Abfahrt / Einige Autofahrer „unvernünftig“

Deponie ab sofort mit Schranke

+
Im Eingangsbereich der Deponie Lindenberg bei Gardelegen gibt es seit wenigen Tagen Schranken. Grund für diese Sicherheitsmaßnahme ist das mitunter rücksichtslose Verhalten von Anlieferern.

Gardelegen. Wer derzeit auf die Deponie Lindenberg bei Gardelegen fährt, um beispielsweise Grünschnitt und Gartenabfälle dort abzugeben, der muss sich umstellen. Denn im Eingangsbereich gibt es seit wenigen Tagen automatische Schranken, die vom Personal bedient werden.

Solche Vorrichtungen gab es bisher nicht – wer zur Deponie gefahren ist, der meldete sich bisher pflichtgemäß beim Pförtner im Eingangsbereich.

Grund für den Einbau dieser Schranken sei die Sicherheitsfrage, erläutert Gabriele Jacobs, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit auf der Deponie. „Man kann sich gar nicht vorstellen, wie unvernünftig manche Autofahrer sind“, sagt sie. So habe es Fälle gegeben, bei denen Anlieferer „mit 50 Stundenkilometern“ durch den Eingangsbereich gefahren seien, ohne abzubremsen oder gar anzuhalten. Dies sei nicht nur illegal, weil sich jeder Anlieferer – egal ob privat oder gewerblich – beim Pförtner anmelden müsse. [...]

Von Stefan Schmidt

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare