Bundeswehr-Übungsstadt Schnöggersburg: Weitere Eindrücke

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16
9 von 16

Schnöggersburg. Seit fünf Jahren wird gebaut. Und bisher liege man im Zeitplan, betont Oberst Uwe Becker, der Leiter des Gefechtsübungszentrums (GÜZ).

Mitten auf dem Truppenübungsplatz Altmark in der Colbitz Letzlinger Heide, auf dem Gemarkungsgebiet Börgitz im Landkreis Stendal, sind gestern erste Teilbereiche der Militär-Übungsstadt Schnöggersburg – auch als „Urbanes Zentrum“ bezeichnet – an die Bundeswehr übergeben worden. 

Fertiggestellt sind Straßen und Gebäude in Nordwesten der Phantomstadt, die keine Einwohner, dazu keine Fenster und auch keine Möbel in den insgesamt 512 Gebäuden haben wird. Die aber der Bundeswehr und später auch ausländischen Streitkräften als Übungsstadt dienen soll. Die Intention: Militärische Auseinandersetzungen finden immer öfter in Städten und Ballungsräumen statt und nicht mehr – wie noch vor Jahrzehnten und Jahrhunderten – auf dem freien Feld. Deshalb sollen die Soldaten möglichst wirklichkeitsnah üben können. Dafür gibt der Bund 140 Millionen Euro aus. 

Fertiggestellt sind nun Teile der Altstadt und des Regierungsviertels, in dem auch die Gardelegener Stadtfahne weht – Letzlingen, die Zentrale des GÜZ, gehört zum Gardelegener Stadtgebiet. In Schnöggersburg selbst könnte ab 2021 geübt werden, wenn alles fertig sein soll. Bis dahin werden die im GÜZ stationierten Soldaten üben, um zu überprüfen, ob alles funktioniert – beispielsweise die Funkverbindungen in dem 350 Meter langen U-Bahn-Schacht oder in den engen Gassen der Altstadt und im aus aufgestapelten Containern bestehenden Elendsviertel. Dazu gibt es die einzige Autobahn in der Altmark, die allerdings nur von Militärfahrzeugen befahren werden darf. Ein Bahnhofsgebäude mit Bahngleisen, ein eigener Flugplatz sowie vier Bauerngehöfte mit Stall und Scheune gehören ebenfalls zu Schnöggersburg. 

Feierlich wurde es zum Abschluss der Teil-Übergabe auf der Eiserbrücke, als Militärpfarrer Andreas Kölling aus Burg den Schnöggersburg-Schlüssel vor der offiziellen Überreichung segnete.

Von Stefan Schmidt

---

Weitere Bilder

Militärische Übungsstadt Schnöggersburg an Bundeswehr übergeben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare