Achtmonatige Bauarbeiten sind beendet

Breitscheidstraße ist wieder offen

+
Die Rudolf-Breitscheid-Straße in der Gardelegener Innenstadt ist am gestrigen Vormittag nach einer mehr als achtmonatigen Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben worden.

sts Gardelegen. Am gestrigen Vormittag um kurz nach 10 Uhr war es soweit: Die letzte Absperrung wurde weggeräumt. Seitdem ist die Baustelle auf der Rudolf-Breitscheid-Straße Geschichte.

Und diese Geschichte dauerte mehr als acht Monate. Genauer: Am 18. April, kurz nach Ostern, starteten die umfangreichen Sanierungsarbeiten auf dem nur 99 Meter langen Teilstück zwischen Burgstraße und Philipp-Müller-Straße. Für Autofahrer und teilweise auch für Radfahrer hieß das, Umwege in Kauf zu nehmen. Denn vom Rathausplatz aus ging es eben nicht mehr geradeaus in Richtung Stendaler Straße, sondern Autofahrer mussten die vor vier Jahren ebenfalls umfangreich sanierte Burgstraße benutzen. Mit der Folge, dass sich der Verkehr vor allem bei Gegenverkehr oft genug staute. Dazu kam, dass im September und Oktober die Kreuzung Breitscheidstraße/Burgstraße für mehrere Wochen ebenfalls gesperrt war. Deshalb gab es im Innenstadtbereich Veränderung bei der Einbahnstraßenregelung – deren Rücknahme im Oktober haben manche Autofahrer bis heute nicht wahrgenommen.

Neben der grundhaften Erneuerung der Fahrbahn sowie neuen Trink- und Schmutzwasserleitungen durch den Gardelegener Wasserverband gibt es beidseitig nun auch neue Geh- und Fußwege.

Der ursprüngliche Plan sah vor, dass die Bauarbeiten auf der Rudolf-Breitscheid-Straße bereits im September und somit vor dem Hansefest beendet sein sollten. Doch unter anderem zusätzliche Materialbestellungen sorgten für eine erhebliche zeitliche Verzögerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare