Einsparungen wohl auch bei Geburtstagspräsenten / Fuchs: Wichtig ist die persönliche Geste

Blumenstrauß statt Präsentkorb

In der Stadt Gardelegen wird grundsätzlich erst ab dem 90. Geburtstag gratuliert. In den Umland-Dörfern gibt es mitunter andere Regelungen, was Jubiläen angeht. Foto: Schmidt

Gardelegen. Fest steht: Im nächsten Jahr gibt es weniger Geld. Dann wird das so genannte Verfügungsgeld für die Ortschaften aller Voraussicht nach gekürzt.

Die jetzigen fünf Euro pro Jahr und Einwohner werden angesichts der misslichen Finanzlage wohl nicht mehr komplett ausgeschüttet. Dies bedeutet auch Einschränkungen in den Dörfern.

Doch es gebe durchaus Einsparpotenzial. Das erklärte Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs während des jüngsten Sozialausschusses. Dort ging es etwa um die Geschenke aus Anlass von runden Jubiläen.

In der Kernstadt, so erläuterte Konrad Fuchs, werde dies folgendermaßen gehandhabt: „Wichtig ist, dass ein offizieller Vertreter der Stadt erscheint.“ Dies sei die Geste, die die Jubilare anerkennen würden, auf die sie mitunter auch Wert legen würden. Zweitrangig sei dabei, wie wertvoll das Geschenk sei, das der Gratulant mitbringt. In der Kernstadt sei dies oft ein Blumenstrauß. „Das müssen keine teuren Sachen sein“, so Fuchs. Und: Grundsätzlich komme ein Vertreter der Stadt erst zum 90. Geburtstag, vorher nicht.

Diese Regelung ist in den Dörfern, die zu Jahresbeginn eingemeindet worden sind, zum Teil wesentlich anders. Dort kommt der Ortsbürgermeister auch mal, wenn der Jubilar noch keine 90 Lenze zählt. Und: Mitunter gebe es mehr als einen normalen Blumenstrauß. Beim Preis mancher üppigen Präsentkörbe habe man im Gardelegener Rathaus in den vergangenen Monaten durchaus gestaunt, erklärte dazu der städtische Kulturamtsleiter Klaus Richter. „Was ich da manchmal für Belege auf den Tisch kriege...“

Und so wird es in Zukunft in einigen Dörfern rund um Gardelegen vermutlich auch darauf hinauslaufen, dass angesichts von geringeren Verfügungsmitteln ein normaler Blumenstrauß statt eines Präsentkorbes zum runden Geburtstag überreicht wird. Zeit für einen Plausch und eine Tasse Kaffee soll dann aber trotzdem noch sein.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare