Stadt sucht neuen Eigentümer für teils marodes Gebäude

Blumenladen auf dem Gardelegener Friedhof: Konzepte erwünscht

Der Blumenladen auf dem Gardelegener Friedhofsgelände könnte bald einen neuen Eigentümer bekommen. Die Stadt hofft auf Nutzungskonzepte.
+
Der Blumenladen auf dem Gardelegener Friedhofsgelände könnte bald einen neuen Eigentümer bekommen. Die Stadt hofft auf Nutzungskonzepte.

Gardelegen – Im vorderen Teil herrscht noch Leben. Dort werden bis heute Blumen verkauft. Doch das Gebäude mitten auf dem Gardelegener Friedhof ist groß und zieht sich weit nach hinten hin. Dort, vor allem im hinteren Gebäudeteil, sieht es marode aus.

Der Blumenladen auf dem Friedhof, dessen Bausubstanz noch aus DDR-Zeiten stammt, ist alles andere als ansehnlich. Und genau diesen Zustand möchte die Stadtverwaltung beenden.

„Wir wollen den Markt sondieren“, sagt Stadt-Kämmerer Maik Machalz zu der Tatsache, dass die Stadtverwaltung einen neuen Eigentümer für das Objekt, dessen Grundstücksteilfläche 1410 Quadratmeter beträgt, sucht. Ausgeschrieben ist ein Nutzungskonzept, das Interessenten im „Amt für Zentrale Dienste und Finanzen, Liegenschaftsrecht“ im Haus II der Verwaltung abgeben können. Beachtet werden muss dabei aber, dass das gesamte Friedhofsgelände zwischen Holzweg und Bismarker Straße unter Denkmalschutz steht und somit auch der Blumenladen denkmalrechtlichen Genehmigungspflichten untersteht. Dazu muss bei einer Neunutzung das Ensemble in die gartenpflegerische Rahmenkonzeption passen.

Nach Informationen der Altmark-Zeitung gibt es bereits einen Interessenten für das Gebäude. Mit der nun erfolgten Ausschreibung soll ab sofort der formal korrekte Weg eingehalten werden, um gegebenenfalls diesem Interessenten später den Zuschlag erteilen zu können.

Neben einem Kaufpreis müsste ein neuer Eigentümer aber auch weiteres Geld in die Hand nehmen. Denn das Gebäude selbst wird von der Stadt als „stark sanierungsbedürftig“ beschrieben. Vor allem im hinteren Teil bröckelt die Fassade und wuchert das Unkraut.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare