Unbekannter schenkt Klosterkirche Buntglasfenster

Blickfang für die   „Wohnung Gottes“

Pastor Jürgen Brilling (links) und Christian Matthies vom Klosteraner Gemeindekirchenrat vor dem Fenster, das schon bald in bunten Farben schillert. Foto: Osmers

Kloster Neuendorf. Die altehrwürdige Kirche von Kloster Neuendorf wird schon bald um ein ganz besonderes Kleinod reicher.

Ein bislang unbekannter Spender, der sich dem Dorf durch seine mehr als 200 Jahre zurückreichenden familiären Wurzeln verbunden fühlt, hat dem ehemaligen Zisterzienserkloster eine außergewöhnliche Schenkung vermacht – ein wertvolles Buntglasfenster.

Pfarrer Jürgen Brilling und der Gemeindekirchenratsvorsitzende Christian Matthies informierten gestern über die Pläne, die erst fünf Jahre lang reifen mussten, um nun in die Tat umgesetzt werden zu können. Demnach bekommen die berühmten Buntglasfenster der Kirche – die ältesten der gläsernen Fensterbilder stammen aus dem 14. Jahrhundert – in wenigen Monaten illustre Gesellschaft. Das bislang eher unscheinbare gotische Bleiglasfenster am Taufbecken gleich gegenüber des Haupteingangs der Kirche ist in Absprache mit der Denkmalschutzbehörde für die Schenkung ausgewählt worden und dürfte schon bald ein ganz besonderer Blickfang sein.

Künftige Besucher dürfen gespannt sein, denn die farbigen Fenstermotive sind den Worten Matthies´ zufolge nicht im Stil klassischer Darstellungen vergangener Epochen gehalten, sondern der Gegenwart angepasst. „Das Fenster wird zeitgemäß sein“, stimmt Christian Matthies die Kirchgänger schon mal auf eine Überraschung ein. Für das Projekt gewonnen wurde der 90-jährige Künstler Gerhard Hausmann aus Hamburg. Der erfahrene Maler und Grafiker wird – in Absprache mit Spender, Kirchenrat und Denkmalbehörden – den bunten Gläsern zum gemeinsam vereinbarten Thema „Die Wohnung Gottes“ Form und Ausstrahlung geben. Interessierte Klosteraner können dem alten Meister dabei sogar über die Schulter schauen, denn der Gemeindekirchenrat hat für Mitte Oktober eine Fahrt nach Quedlinburg zur Glaswerkstatt Schneemelcher organisiert. Dort wird Gerhard Hausmann das neue Buntglasfenster für die Klosterkirche gestalten und den Besuchern direkt vor Ort Einblicke in sein Schaffen geben.

Gern wollen dann auch Jürgen Brilling und Christian Matthies mit den Klosteranern über den Entwurf des neuen Buntglasfensters diskutieren. Der unbekannte Spender indes bekommt an einer Stelle des neuen Fensters einen Ehrenplatz in Form seines eigenen Familienwappens. Spätestens dann kennt jeder die Identität des spendablen Geldgebers aus Kloster Neuendorf.

Von Dirk Osmers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare