Kalender, Stiefel-Aktion, Tombola

Bevorstehende Adventszeit in Gardelegen wieder voller Überraschungen

+
Im vergangenem Jahr war zum Kalender-Auftakt auch der Nikolaus auf dem Rathausplatz. Ob er es auch dieses Mal schafft? Das wird sich erst am 1. Dezember zeigen.

Gardelegen. Man mag es kaum glauben, aber die Zeit verrinnt so schnell. Mit heute sind es nur noch 49 Tage bis Heiligabend. Und die Tage in bevorstehenden Vorweihnachtszeit, genauer gesagt vom 1. bis 23. Dezember, werden nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr in Gardelegen wieder mit dem „Lebendigen“ Adventskalender versüßt.

Die Türen zum Stall der Weihnachtskrippe auf dem Rathausplatz werden sich täglich um 17 Uhr öffnen. Und, das ist neu in diesem Jahr, die Rotarier werden an jedem Tag heißen Glühwein anbieten.

Wie Gardelegens Wirtschaftsförderin Julia Schlüsselburg, die diese Aktion gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Innenstadt und dem Gewerbeverein der Hansestadt organisiert, gestern erklärte, seien bereits 20 von den 23 Adventstagen mit Überraschungen besetzt. Und die Besucher können sich auf sehr unterschiedliche kulturelle Darbietungen freuen. Es gibt Musikalisches, Theater, Weihnachtsgeschichten und auch mal besondere Leckereien, die aber hier noch nicht genauer verraten werden. Schließlich weiß man auch bei anderen Adventskalendern – eigentlich – auch nicht, was sich hinter den Türen verbirgt. Nur für einen Tag verriet sie die Überraschung, jedenfalls halb. Am Donnerstag, 10. Dezember, wird mit Unterstützung der Sparkasse zum ersten Freilicht-Winterkino mit dem bekanntesten tschechischen Weihnachtsmärchenfilm eingeladen. Den Titel verriet sie nicht, viele werden ihn auch so auf Anhieb erraten. Sollte das Wetter Tag keine Außenvorstellung zulassen, wird der Film im Rathaussaal zu sehen sein.

Noch einmal zurück zum ersten Türchen am 1. Dezember. Dieser Auftaktabend wird wieder ein wenig größer mit Feuerschale, Bratwurst und heißen Getränken begangen. Zudem werden, wie Julia Schlüsselburg berichtet, ab 15.30 Uhr wieder Stiefel der Kinder für den Nikolaus entgegengenommen, die dann dank der Innenstadthändler ab dem 7. Dezember befüllt in den Schaufenstern der Geschäfte gesucht und abgeholt werden können. Genaueres dazu zu gegebener Zeit.

Das gilt auch für eine weitere Aktion mit dem Gewerbeverein. Es soll nämlich eine Weihnachtstombola geben. Die entsprechenden Lose, die Familie Arnhold anfertigen lässt und spendiert, gibt es zu den Einkäufen in der Innenstadt – ab wann, wird noch bekannt gegeben. Am Weihnachtsmarkt-Sonnabend, 12. Dezember, sollen sie dann abgegeben werden, damit sie in die Lostrommel wandern können, aus der dann die Gewinner gezogen werden. Allerdings kann nur gewinnen, wer auch persönlich vor Ort ist und sich sofort einen Preis aussucht.

Von Elke Weisbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare