Bauliche Mängel sollen verschwinden

Tierschutzverein will erneute Betriebserlaubnis beantragen

+
Das Tierheim in Gardelegen – hier das Dach des Katzen-Freilaufgeheges – hat mehrere bauliche Mängel aufzuweisen. Bevor es eine erneute Betriebserlaubnis gibt, müssen diese erst behoben werden.

Gardelegen. Es kommt offenbar Bewegung in die seit Monaten stockende Situation rund um das Gardelegener Tierheim. Wie Carmen Koch, seit wenigen Monaten Vorsitzende des Tierschutzvereins Gardelegen / Kalbe, erklärt, wolle der Verein die im vergangenen September vom Kreis entzogene Betriebserlaubnis erneut beantragen.

Dazu hat es vor wenigen Tagen ein vom Verein initiiertes Gespräch in der Salzwedeler Kreisverwaltung gegeben. Von Kreisseite waren Landrat Michael Ziche und Dezernent Hans Thiele anwesend.

Nach Angaben von Carmen Koch wird der Kreis eine Mängelliste an den Verein schicken, was es alles an baulichen Veränderungen im Tierheim geben müsse, bevor es Chancen auf eine Betriebserlaubnis gibt. Eine solche Liste, so Carmen Koch, liege dem Vorstand „nicht im Detail vor“ – obwohl der Kreis solche Aufforderungen laut Thiele in der Vergangenheit schon mehrfach verschickt habe. Carmen Koch ist die mittlerweile dritte Vorsitzende innerhalb eines halben Jahres beim Tierschutzverein. Im September hatte der Verein die Betriebserlaubnis entzogen bekommen, nachdem der damalige Vorsitzende Kurt Gewasda ohne behördliche Genehmigung Hunde aus Ungarn importiert und weitervermittelt hatte. Gewasdas Ehefrau Petra war damals die Leiterin des Tierheims. Ob beide noch im Verein sind und wenn ja, in welcher Funktion, dazu gab es von Hans Thiele und Carmen Koch unabhängig voneinander dieselbe Antwort: „Kein Kommentar.“

Bevor eine Betriebserlaubnis durch den Tierschutzverein beantragt wird, soll es mehrere Arbeitseinsätze geben, um bauliche Mängel zu beseitigen. Konkrete Termine gibt es aber noch nicht. Bis Ende Mai will der Verein „über die personelle Besetzung des Tierheims“ – also über Leiter und Stellvertreter – entschieden haben, um mit dieser personellen Aufstellung beim Kreis um eine Betriebserlaubnis zu bitten.

Laut Hans Thiele stehe man nun in regelmäßigem Kontakt mit dem Vereinsvorstand. Um die Betriebserlaubnis wiederzuerlangen, gebe es mehrere Voraussetzungen. Dazu gehöre auch die personelle Besetzung von Vorstand und Tierheim-Leitung.

Derzeit gebe es, so erklärt Hans Thiele auf Anfrage der Altmark-Zeitung, keine weiteren Bewerber für die Betreibung des Tierheims in Gardelegen. Auf dem Gelände werden nach Angaben von Carmen Koch aktuell zwölf Katzen, drei Hunde und ein Kaninchen betreut.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare