Gardelegens Stadtrat stimmt für Ergänzungssatzung

Bauen auf 800 Quadratmeter in Berge

Am Dorfrand von Berge ist eine ungenutzte Fläche (rechts) zu Bauland umfunktioniert worden. Dort soll ein Einfamilienhaus entstehen.
+
Am Dorfrand von Berge ist eine ungenutzte Fläche (rechts) zu Bauland umfunktioniert worden. Dort soll ein Einfamilienhaus entstehen.

Berge – Einstimmig und ohne Diskussion haben die Mitglieder des Gardelegener Stadtrates während ihrer vergangenen Sitzung im Letzlinger Kulturhaus für die Ergänzungssatzung der Berger Dorfstraße gestimmt.

Dabei geht es um eine knapp 800 Quadratmeter große Fläche am nördlichen Dorfrand, die bebaut werden soll.

Laut Beschlussvorlage ist dort der Bau eines Einfamilienhauses geplant. Dafür ist die Erstellung einer Einbeziehungssatzung erforderlich. Bisher handelt es sich um eine ungenutzte Brachfläche in direkter Nähe zu weiteren Wohnbebauungen. Laut Beschlussvorlage befindet sich zwar das Landschaftsschutzgebiet „Zichtauer Berge und Klötzer Forst“ nur etwa 400 Meter von dem neuen Baugrundstück entfernt. Allerdings: „Eine Beeinträchtigung des Landschaftsschutzgebietes durch das geplante Vorhaben ist nicht zu erwarten. “ Auch die Erschließung ist bereits abgeschlossen, es müssen also keine zusätzlichen Leitungen verlegt werden. Eine Zufahrtsstraße ist über die nördliche Abzweigung der Dorfstraße ebenfalls vorhanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare