1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

L 26: Vollsperrung ab Montag

Erstellt:

Von: Stefan Schmidt

Kommentare

Auto fährt auf Straße
Zwischen Peckfitz und Mieste gibt es ab Montag für einen Monat eine Vollsperrung. Denn der zwei Kilometer lange Abschnitt der L 26 wird dort saniert. © Stefan Schmidt

Ab Montag wird die L 26 von der Miester Umgehung bis zum Abzweig Peckfitz erneuert. Deswegen gibt es eine weiträumige Umleitung.

Miese / Peckfitz – Sie gehört zu den am schlechtesten zu befahrenden Straßen im gesamten Gardelegener Stadtgebiet. Die L 26 nördlich von Mieste, zwischen der Miester Umgehungsstraße und dem Abzweig nach Peckfitz, ist uneben. Dazu kommen mehrere teils unübersichtliche Kurven. Was in der Vergangenheit auch dazu geführt hat, dass auf diesem rund zwei Kilometer langen Streckenabschnitt Unfälle passiert sind.

Der Straßenbaulastträger, der Landesstraßenbaubehörde, wird ab Montag diese Straße erneuern lassen. Das teilt das Landes-Infrastrukturministerium in einer Presseerklärung mit. Von der Miester Umgehung bis kurz hinter den Abzweig nach Peckfitz wird die bisherige Asphaltschicht zunächst 18 Zentimeter tief abgefräst. Anschließend wird eine neue Schicht auf gleicher Stärke wieder aufgebaut. Während dieser Sanierungsarbeiten werden auch sämtliche Zufahrten und die Bankette instandgesetzt.

Diese Baumaßnahme kostet etwa 600.000 Euro und dauert voraussichtlich bis zum 30. April, also knapp vier Wochen.

Während dieser Zeit müssen Autofahrer eine weiträumige Umleitung in Kauf nehmen, weil dieser Abschnitt voll gesperrt werden muss. Diese Umleitung führt nordwestlich an der Baustelle vorbei. Aus Richtung Mieste kommend, müssen Autofahrer ab Montag die Bundesstraße 188 über Lenz bis Miesterhorst nutzen. Danach geht es über die L 20 durch Dannefeld, Trippigleben, Wenze und Klötze und danach über die L 19 bis Schwiesau weiter – sowie analog in die Gegenrichtung.

Auch interessant

Kommentare