Vorbereitungen zur Öffnung der drei Gardelegener Freibäder laufen

Bald Startschuss für Wasserratten

Die Freibäder im Gardelegener Stadtgebiet – hier das in Potzehne – sollen bald wieder öffnen. Es wird aber Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie geben. 
+
Die Freibäder im Gardelegener Stadtgebiet – hier das in Potzehne – sollen bald wieder öffnen. Es wird aber Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie geben.

Gardelegen / Potzehne /  Zichtau – Die Vorbereitungen sind getroffen. In den nächsten Tagen können die drei Freibäder im Gardelegener Stadtgebiet öffnen. Dies sind das Erlebnisbad Zienau bei Gardelegen, das Freibad in Potzehne sowie das Waldbad in Zichtau.

Wie Gardelegens Bürgermeisterin Mandy Schumacher mitteilt, seien die Bäder „startklar für die Saison“ – zumal es nach Pfingsten möglicherweise die ersten Tage mit sommerlichen Temperaturen geben soll.

Was noch fehlt, ist das Okay des Gesundheitsamtes im Altmarkkreis Salzwedel. Die Behördenmitarbeiter müssen erst noch Wasserproben in den jeweiligen Freibädern entnehmen – was sie in jedem Jahr tun – und könnten anschließend das Okay für den Badebetrieb geben. „Sobald das positiv verlaufen ist“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Gardelegener Rathaus, „erfolgt eine offizielle Verkündung zum Start der Bäder“.

Aber es wird wegen der Corona-Pandemie Einschränkungen geben. Dies betrifft vor allem die Abstandsregelungen. „Hier gilt vorrangig, Abstand zu halten“, heißt es seitens der Stadt. Dies betrifft alle Bereiche. Dazu gehören die Schwimmbecken selbst, aber auch die Liegewiesen, wo sich ebenfalls nur mit Abstand aufgehalten werden darf, sowie die Umkleidekabinen. Die genauen Regelungen werden derzeit noch ausgearbeitet und danach in den einzelnen Bädern ausgehängt.

Auch die Sporthallen dürfen wieder genutzt werden. Trainiert werden darf aber ohne Wettkampfbetrieb und auch ohne Zuschauer.

VON STEFAN SCHMIDT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare