Ab 2019 geplant: Es kann auch außerhalb der festgelegten Termine abgeholt werden

Bald Sondertouren für Sperrmüll

Ab 2019 soll es neben den zwei regulären Terminen weitere Abholtage für Sperrmüll im Altmarkkreis Salzwedel geben. Allerdings wird es eine mengenmäßige Obergrenze geben.

Gardelegen. Bei der Sperrmüllabfuhr im Altmarkkreis Salzwedel wird es vermutlich ab dem nächsten Jahr eine gravierende Änderung geben –und somit eine Erleichterung für manche Bürger.

Denn neben den zweimal im Jahr stattfindenden festen Abfuhrzeiten soll es künftig die Möglichkeit geben, das Spermüllfahrzeug zusätzlich zu bestellen. Wie Umweltamtsleiterin Katrin Pfannenschmidt im jüngsten Kreis-Umweltausschuss, der auf der Deponie in Gardelegen tagte, erläuterte, habe die Deponie GmBH die Sperrmüll-Touren für 2019 so getaktet, dass es monatlich einen Tag geben werde, an dem nicht regulär abgefahren wird. Stattdessen sei vorgesehen, an diesem Datum Sondertouren zu fahren. „Das kommt zum Beispiel jenen zugute“, erläuterte Dezernent Hans Thiele, „die eine Haushaltsauflösung vornehmen müssen und nicht warten wollen, bis der nächste Sperrmüllabfuhrtermin ansteht“ – der sich gegebenenfalls noch Monate hinziehen könnte. Stattdessen könnte man jenen Extra-Termin nutzen, der im 2019-er Abfallkalender dann erstmals aufgeführt ist. Ein Anruf bei der Deponie GmbH genüge, erläuterte Katrin Pfannenschmidt die Vorgehensweise.

Allerdings: Diese Sonder-Sperrmüllabfuhr ist kostenpflichtig. Und es gibt eine maximale Höchstmenge, die mitgenommen wird.

Von Stefan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel