Gardelegen – Archiv

Überdachung ist schon da

Überdachung ist schon da

sts Gardelegen. Ende dieser Woche, so hofft Gardelegens Bauamtsleiter Engelhard Behrends, wird es endgültige Veränderungen auf dem Gardelegener Bahnhofsvorplatz geben. Dort sind bereits die Fundamente für zwei Buswartehäuschen im Boden angebracht.
Überdachung ist schon da
Rosenweg als Einbahnstraße – halb

Rosenweg als Einbahnstraße – halb

Gardelegen. „Es ist hier eindeutig zu eng. “ Volker Ruchotzki weiß um die Problematik: Der Rosenweg in Gardelegen, an dem seine Apotheke und das Rosen-Gesundheitscenter liegen, ist oft eine Gefahrenquelle im Straßenverkehr.
Rosenweg als Einbahnstraße – halb

Räuber lässt sein Fahrrad zurück

sts Gardelegen. Schon wieder ein Raubüberfall in der Gardelegener Innenstadt: Gestern um 10 Uhr wurde einer 78jährigen Frau aus Gardelegen am Goldenen Ring durch eine männliche Person die Handtasche entrissen.
Räuber lässt sein Fahrrad zurück

Im Mittelpunkt: Die Geschichte vor Ort

Gardelegen. Was und worüber Elton Oltjenbruns aus Holyoke, Colorado, in seinem letzten Brief geschrieben hat, weiß er nicht mehr so genau. Dafür erinnert sich der 88-Jährige um so deutlicher an die Ereignisse vor 68 Jahren in Deutschland.
Im Mittelpunkt: Die Geschichte vor Ort

Die singenden Sumo-Störche

Dannefeld. Der gestrige Vormittag war ein ganz besonderer für die Dannefelder „Drömlingswichtel“: Katrin Puhl und Silke Galda von der Öko-Schule in Kunrau besuchten den Kindergarten.
Die singenden Sumo-Störche

28:2 Stimmen für Rüdiger Wolf

sts Gardelegen. Die Tage von Wolfgang Hein als Gardelegener Wehrleiter sind seit Dienstagabend auch offiziell gezählt.
28:2 Stimmen für Rüdiger Wolf

„...wie bei uns in Gardelegen“

Gardelegen. Seit elf Jahren steht er in der Gardelegener Innenstadt und blickt in Richtung Rathaus. Zum Sitz der Mächtigen, denen er oft genug auf den Zahn fühlte: Otto Reutter. Die Statue an der Ernst-Thälmann-Straße ist seitdem ein Publikumsmagnet.
„...wie bei uns in Gardelegen“

Übungswaffe gegen Spaten getauscht

Letzlingen. Es ging schneller als gedacht. Nach gut zweieinhalb Stunden waren gestern 2,5 Hektar überkronte Fläche im Wald am nördlichen Ende des Truppenübungsplatzes „Altmark“ mit kleinen Kiefernsetzlingen bestückt.
Übungswaffe gegen Spaten getauscht

Familie Hein schmeißt hin

Gardelegen. Vorläufiger Höhepunkt im Streit bei der Gardelegener Feuerwehr: Der bisherige Wehrleiter Wolfgang Hein sowie sein Stellvertreter, Christian Hein – er ist der Sohn des Feuerwehrchefs – haben gestern ihren Austritt aus der Gardelegener …
Familie Hein schmeißt hin

Schriftliche Vorwürfe auf dem Schreibtisch

sts Gardelegen. Es seien zuerst zwei Mitglieder der Gardelegener Feuerwehr gewesen, die auf Gardelegens Bürgermeister Konrad Fuchs zugekommen wären.
Schriftliche Vorwürfe auf dem Schreibtisch

Ein Ex-Junkie als mahnendes Beispiel

Gardelegen. Es gibt kaum eine Droge, von der er nicht aus eigener Erfahrung erzählen kann: Wolfgang Kiehl war gestern mit seiner mobilen Suchtprävention zu Gast in Gardelegen.
Ein Ex-Junkie als mahnendes Beispiel

Hein ist kein Stadtwehrleiter mehr

Gardelegen. Mit deutlicher Mehrheit hat der Gardelegener Stadtrat am gestrigen Abend eine Entscheidung zurückgenommen, die dassselbe Gremium vor gut einem Jahr selbst gefällt hatte: Wolfgang Hein ist kein Stadtwehrleiter mehr.
Hein ist kein Stadtwehrleiter mehr

So verschieden wie ihre Maschinen

Estedt. Zum vierten Mal luden die Motorradfreunde Gardelegen und der Gemeindepädagoge Lutz Brillinger am Sonnabendmittag in den Estedter Pfarrgarten zum Motorradgottesdienst ein.
So verschieden wie ihre Maschinen

Vierter Platz für den Gastgeber

ten Gardelegen. Aller guten Dinge sind drei. Das dachte sich auch die Wander-Grundschule und veranstaltete gestern das dritte Schachturnier in Folge. Nachdem am Dienstag bereits die Vorrunde der 20.
Vierter Platz für den Gastgeber

Lebenswertes Dorfleben

Letzlingen. Zwei Jahre Trauerarbeit seien Letzlingen zugestanden. Denn der Schnitt von der Selbstständigkeit in die Abhängigkeit der Stadt Gardelegen „war hart“, erklärte Letzlingens Pfarrer Gerd Hinke während der Ortschaftsratssitzung im …
Lebenswertes Dorfleben

Marie Herbst überzeugte die Jury

ten Gardelegen. Für einen Platz unter den ersten Drei hat es zwar nicht gereicht, trotzdem bekam Dustin Grothe besonders viel Applaus.
Marie Herbst überzeugte die Jury

Pflegeleichte Kieselsteine

Gardelegen. Am Montag ging los, was schon im Dezember vergangenen Jahres beginnen sollte. Die 1016 Gräber der Opfer des Massakers vom 13. April 1945 auf der Mahn- und Gedenkstätte Isenschnibbe werden neu gestaltet.
Pflegeleichte Kieselsteine

Lehrstellen bleiben leer

Gardelegen. Die Metall verarbeitende Industrie ist eines der größten Sorgenkinder, wenn es um das Verhältnis von Ausbildungsplätzen zu Bewerbern geht: Im Altmarkkreis Salzwedel stehen 22 gemeldeten Stellen gerade einmal 13 Bewerber gegenüber.
Lehrstellen bleiben leer

„Wir waren keine Menschen mehr“

Gardelegen. „Ich beschuldige heute niemanden. “ Mit diesen Worten begann Zipora Feiblowitsch ihre bewegende Lebensgeschichte. „Aber ich vergesse auch nicht. Ich war zu jung und habe zu teuer bezahlt. Meine ganze Familie, einfach weg.
„Wir waren keine Menschen mehr“

Lernen durch Schauspielerei

Mieste. Kerstin Finger macht in ihrem Unterricht an der Miester Grundschule ziemlich viel Theater. Und zwar ganz bewusst.
Lernen durch Schauspielerei

„Wir fühlen uns verpflichtet“

Gardelegen. Er wurde erst 1943 geboren. Aus diesem Grund hat der Gardelegener Erhard Pohlan von dem Massaker in seiner Heimatstadt, als 1016 KZ-Häftlinge in der Isenschnibber Feldscheune erschossen wurden, keine persönlichen Erinnerungen.
„Wir fühlen uns verpflichtet“

Tourauftakt in der Heimat

mal Gardelegen. Es begann alles mit einem Musikprojekt am Gardelegener Gymnasium, als „Summernights“ aus „Grease“ einstudiert und in einer Pause aufgeführt wurde.
Tourauftakt in der Heimat

Wolfgang Hein Vertrauen entzogen

Gardelegen. Die Mitglieder der Gardelegener Feuerwehr haben Wehrleiter Wolfgang Hein und seinem Stellvertreter Christian Hein das Vertrauen entzogen.
Wolfgang Hein Vertrauen entzogen