1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

Ärger wegen Beschilderung der Behindertenparkplätze beim Hanse-Center

Erstellt:

Von: Ina Tschakyrow

Kommentare

Behindertenparkplätze auf Hanse-Center Parkplatz in Gardelegen
Welche dieser Parkflächen sind die vier Behindertenparkplätze? Das ist mit dem Verkehrsschild nicht ersichtlich. © Hanna Koerdt

Es gibt Beschwerden wegen der Beschilderung der Behindertenparkplätze beim Hanse-Center in Gardelegen. Das Verkehrsschild gibt vier Parkplätze an, aber nicht, wo sich diese genau befinden.

Gardelegen – Wo sind die vier Behindertenparkplätze nahe dem Eingang des Kaufland-Einkaufsmarktes auf dem Parkplatz des Hanse-Centers in Gardelegen? Welche der Parkflächen in dieser Reihe sind für Menschen mit einer Behinderung und welche nicht? Es steht zwar ein entsprechendes Verkehrsschild zwischen den Parkflächen, das auf die vier Behindertenparkplätze verweist, aber es gibt nicht genau an, wo die vier Parkflächen beginnen und enden. Das Schild wurde zudem mittig einer Parkfläche aufgestellt und nicht auf einer Markierungslinie zwischen den Parkplätzen. Die entsprechenden Richtungspfeile fehlen auf dem Schild.

Über die Beschilderung der Behindertenparkplätze beschwert sich ein Bürger der Gardelegener Einheitsgemeinde, der deswegen auch schon einen Strafzettel von der Polizei erhalten hat. Seiner Ansicht nach stand sein Auto nicht auf dem Behindertenparkplatz. Er deutet das Schild so, dass sich die Behindertenparkplätze in entgegengesetzter Richtung befinden. Es sei laut des Bürgers einfach nicht ersichtlich, wo sich die Behindertenparkplätze genau befinden. Auf den Parkplätzen gibt es auch nur eine Markierung, die auf einen Behindertenparkplatz verweist. Diese ist aber nicht mehr deutlich zu erkennen, lediglich ein Kopf des Piktogramms ist noch sichtbar. Auf den restlichen Parkflächen fehlt die Markierung komplett.

Auch ein Polizist hat ihm gesagt, dass nicht ersichtlich ist, wo sich die Behindertenparkplätze befinden. Der Polizeibeamte wollte einen Strafzettel schreiben, ließ es dann aber, nachdem der Bürger ihm erklärte, dass es für ihn nicht eindeutig ist, wo sich diese Parkflächen befinden. Das habe ihm dann auch der Polizist bestätigt.

Der Bürger hat kürzlich dann doch einen Strafzettel bekommen, weil er auf dem ersten Platz in dieser Reihe stand und muss nun eine Strafe in Höhe von 55 Euro zahlen, weil dies ein Behindertenparkplatz sein soll, die er aber nicht zahlen möchte. Er war schon bei der Polizei und beim Ordnungsamt, das aber nicht zuständig ist. Zuständig ist die Imma GmbH, die Hausverwaltung der Defama, die das Hanse-Center im vergangenen Jahr bei einer Zwangsversteigerung erhielt. Die Hausverwaltung teilt auf Nachfrage der Altmark-Zeitung mit, dass die Beschilderung so bleibt. Weil es ein Privatgrundstück ist, darf die Polizei keine Strafzettel verteilen. Diese habe dazu nicht die Berechtigung, informiert die Hausverwaltung.

Auch interessant

Kommentare