Abiturjahrgang des Gardelegener Geschwister-Scholl-Gymnasiums traf sich zum gemeinsamen Abschiedsfrühstück in der Schul-Aula 

Abiturienten sagen ohne Programm ade

+
Gestern verabschiedeten sich die Zwölftklässler. Denn der letzte Schultag vor den am Montag beginnenden Prüfungen stand an. Allerdings verzichteten sie auf ein Programm, sondern luden Tutoren und Lehrer zu einem Frühstück ein. 

lam Gardelegen. „Circus Abigalli – Ohne Finale aus der Manege“ – das prankte gestern auf den T-Shirts der diesjährigen Abiturienten des Gardelegener Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Humor ist, wenn man trotzdem lacht, sagt ein Sprichwort.

Galgenhumor dürfte es besser treffen. Nach den Querelen im vergangenen Jahr, als das Abschiedsprogramm am letzten Schultag aufgrund massiver Sachbeschädigung am Schulgebäude in der Nacht zuvor, von der Schulleitung unterbunden wurde, waren die Auflagen für dieses Jahr so hoch, dass die Zwölftklässler von vornherein von einem Programm absahen und stattdessen ihre Tutoren und weitere Lehrer gestern am Ende ihrer Mottowoche zu einem gemeinsamen Abschiedsfrühstück in die Aula einluden.

Mehr zu dem Thema lesen Sie heute (21.04.) in der gedruckten Ausgabe der AZ sowie im E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare