Überholverbote und Tempobegrenzung für Verkehrsteilnehmer

B 71: Arbeiten an Radweg gehen ab Montag weiter

Die Arbeiten am Radweg zwischen Estedt und Gardelegen gehen weiter.
+
Nach der Winterpause beginnen am Montag die Bauarbeiten.
  • Ina Tschakyrow
    vonIna Tschakyrow
    schließen

Am Montag beginnen nach der Winterpause die Arbeiten am Fahrradweg an der B 71.

Gardelegen / Estedt – Am Montag werden die Arbeiten am Fahrradweg an der B 71 zwischen Gardelegen und Estedt wieder aufgenommen, teilt das Presseteam des Altmarkkreises Salzwedel mit. Der Radweg wird bis zum Abschluss der Sanierungsmaßnahme für den Gesamtverkehr gesperrt. Es gelten während der Bauarbeiten wieder die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Außerdem gibt es Überholverbote auf der B 71, teilt der Altmarkkreis Salzwedel weiter mit.

Seit dem 28. September des vergangenen Jahres wird der Radweg zwischen Gardelegen und Estedt, der auch über Ackendorf, Berge und Laatzke führt, entlang der B 71 saniert. Der Radweg entsprach durch Witterungseinflüsse und hervorstehende Baumwurzeln, die die Fahrbahndecke anhoben und Unebenheiten zur Folge hatten, nicht mehr den notwendigen Sicherheitsansprüchen. Das Land Sachsen-Anhalt investiert etwa 370 000 Euro, um den rund viereinhalb Kilometer langen Abschnitt grundhaft zu erneuern. Dazu wurde der alte Asphalt zunächst zwölf Zentimeter tief abgefräst, bevor die neuen Trag-, Binder- und Deckschichten eingebaut werden. Solange kann der Radweg nicht genutzt werden. Eine alternative Fahrradroute führt über die Ortschaften Ackendorf und Berge. Dazu müssen Radfahrer aber von Gardelegen bis nach Ackendorf zunächst auf der B 71 fahren. In Ackendorf geht es über den Kirchweg, vorbei am Berger Friedhof, bis hinein nach Berge und ab der Dorfeinfahrt in Höhe des Landgasthofes wieder zurück auf die B 71. Dort, wo Radfahrer die Bundesstraße befahren, gelten die Geschwindigkeitsbegrenzungen und das Überholverbot für Verkehrsteilnehmer.

Der Baulastträger ist die Landesstraßenbaubehörde, Regionalbereich Nord.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare