1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Gardelegen

35 Mannschaften machen beim Flutlichtlöschangriff in Wiepke mit: Tryppehna siegt im Flutlicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ina Tschakyrow

Kommentare

Feuerwehrleute beim Wettkampf
Beim Flutlichtlöschangriff machten 35 Teams mit. © Ina Tschakyrow

Insgesamt 35 Mannschaften nahmen am mittlerweile 20. Flutlichtlöschangriff am Freitagabend in Wiepke teil. In diesem Jahr siegte wieder das Team aus Tryppehna.

Wiepke – In großen, leuchtend roten Zahlen stand die Zeit auf der Zeittafel. Fünf Minuten Vorbereitungszeit hatten die Teams, um alles aufzubauen, dann startete der Wettkampf. Die Schläuche landeten nach dem Startsignal von Werner Berlin im Wasserbehälter, wurden gekoppelt und ausgerollt, Feuerwehrmänner und -frauen liefen gleichzeitig los, um mit dem Wasserstrahl die Zielscheiben zu treffen und eine möglichst gute Zeit beim Flutlichtlöschangriff zu erhalten. Der fand mit Einsetzen der Dämmerung am Freitagabend in Wiepke auf einer Wiese hinter dem Dorf statt. Es war der mittlerweile 20. Flutlichtlöschangriff.

Dieser wurde von Ralf Berlin, Werner Berlin, Thomas Schulz und Max Meyer, der einen Acker für den Wettkampf zur Verfügung stellte, vorbereitet. Dafür bedankte sich Wiepkes Wehrleiter Uwe Schlonsak herzlich. Etwa eine Woche haben die Vorbereitungen gedauert. Angeschafft wurde in diesem Jahr für den Flutlichtlöschangriff eine neue Zeit- und Anzeigentafel, die die startenden Teams aufführt, ebenso eine Frühstarterkennung.

35 Mannschaften gingen an den Start, die nicht nur aus dem Altmarkkreis Salzwedel kamen, sondern auch aus dem Harz, wie das Team aus Elend und Harzgerode, aus Magdeburg oder dem Landkreis Stendal. Mitgemacht haben auch drei Frauenmannschaften, die gemeinsam mit den Männern gewertet wurden. Dabei waren die Perlen der Altmark, sowie Teams aus Packebusch und Flechtingen.

Jede Mannschaft hatte zwei Wertungsläufe. Bei den Läufen sahen viele Zuschauer begeistert zu, die sich an Feuerschalen wärmten und Teams auch anfeuerten.

Gewonnen hat die Mannschaft aus Tryppehna, die in den vergangenen Jahren schon mehrmals beim Flutlichtlöschangriff den ersten Platz belegte. Das Team absolvierte den Wettkampf mit einer Zeit von 19,27 Sekunden. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft aus Buch mit einer Zeit von 20,55 Sekunden, die im vergangenen Jahr auf dem ersten Platz landete. Das Team aus Harzgerode wurde Dritter. Die Männer absolvierten den Wettkampf mit einer Zeit von 21,74 Sekunden.

Auch interessant

Kommentare