Fahrbahnsanierung nach sieben Wochen beendet

Freie Fahrt auf der B 188 bei Weteritz

Straße mit Lastwagen
+
Die B 188 bei Weteritz ist wieder frei.
  • Stefan Schmidt
    VonStefan Schmidt
    schließen

Aufatmen bei vielen Autofahrern: Die Bauarbeiten auf der Bundesstraße 188 zwischen Gardelegen und Weteritz sind beendet.

Weteritz – Aufatmen bei vielen Autofahrern der Region: Seit Dienstag ist die Sperrung der Bundesstraße 188 westlich von Gardelegen aufgehoben. Auf dem 2,5 Kilometer langen Abschnitt zwischen Gardelegen und Weteritz –gesperrt war die Straße zwischen der Abfahrt Weteritzer Landstraße / Segelflugplatz und dem Abzweig in Richtung Jerchel / Calvörde – herrscht wieder freie Fahrt. Damit hat sich die oft quälend lange Umleitung über Zichtau und Schwiesau erledigt. Seit Anfang Mai und somit über einen Zeitraum von sieben Wochen mussten Auto- und Lastwagenfahrer ausweichen, was zu einem zeitlichen Mehraufwand von bis zu 30 Minuten geführt hatte. Besonders Berufspendler waren davon betroffen. Und auch die Einwohner von Weteritz mussten während dieser Zeit lange Umwege in Kauf nehmen, um in das eigentlich nur vier Kilometer entfernte Gardelegen zu kommen. Die B 188 erhielt im Rahmen eines Pilotprojektes – ein Praxistest für eine neuartige Bauweise – eine neue Fahrbahndecke

Zweiter Bauabschnitt

Nun gibt es aber einen zweiten Bauabschnitt. Er befindet sich zwischen Weteritz und der ICE-Brücke in Richtung Jerchel. Auch dort wird die Fahrbahndecke erneuert. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 188 und Solpke. Diese Bauarbeiten sollen bis Freitag, 2. Juli, andauern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare