Sommerkino-Drops ist gelutscht

Möllenbeck: Zufriedenstellende Badesaison ohne Schwung

Einige Kinder tummeln sich im Schwimmbecken.
+
Das Waldbad Dobberkau/Möllenbeck war zu den zwei großen Veranstaltungen des Fördervereins dieses Jahr gut besucht. Lars Reimann, stellvertretender Vorsitzender, zieht eine positive Bilanz 2021.
  • Lisa Maria Krause
    VonLisa Maria Krause
    schließen

„Eine positive Bilanz können wir ziehen“, schätzt Lars Reimann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, die Badesaison im Waldbad Dobberkau/Möllenbeck in diesem Jahr ein. Am vergangenen Samstag endete die Saison in den Bismarker Bädern.

Möllenbeck - Feste Zahlen zu den Besuchern hat Reimann noch nicht, schätzt nach der letzten Zählung aber auf etwa 8000. Die Zahlen sähen ähnlich aus wie im vergangenen Jahr. „Sicherlich wären uns 10 000 lieber gewesen“, aber neben den Coronaregeln versalzte auch das wechselhafte Sommerwetter dem Förderverein die Suppe.

„Es war eine durchwachsene Saison. Es gab selten lange Zeit stabile Tage.“ Bei zwei Tagen Regen, gefolgt von drei Tagen Sonne komme die Badelust nur schwer in Schwung. „Das braucht Vorlaufzeit“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende, „Und mit den Corona-Beschränkungen für Veranstaltungen war das nicht so optimal, mit angezogener Handbremse.“ Dennoch empfand er die beiden großen Veranstaltungen 2021 im Waldbad – die Eröffnung mit Kinderfest und das Neptunfest – als zufriedenstellend. „Es ging alles nach Plan. Das war eine schöne Sache“, sagt Reimann. Auch das Wetter habe zu beiden Terminen mitgespielt.

Anders hingegen sah es mit der Abschlussveranstaltung, dem Sommerkino, aus. Angekündigter Dauerregen hatte dem Ereignis den Garaus gemacht, denn die Technik wäre nicht wettergeschützt gewesen. Nach einer Ersatzveranstaltung gefragt, antwortet Reimann: „Wir hatten überlegt, aber der Drops ist gelutscht.“

Ins Auge gefallen sei dem Förderverein das kommende Wochenende, nachdem das vergangene Wochenende aufgrund der Einschulungen als Option ausfiel. „Aber die Abende und Nächte sind inzwischen zu kühl und zu unbeständig.“ Ursprünglich sei für das kommende Wochenende gutes Wetter angesagt worden, nun sehe es schon wieder schlecht aus. So müssen die Kinohungrigen nun auf das Open-Air-Kino in 2022 vertröstet werden.

Abschließend betont Reimann, dass über die Zeit alles funktioniert hat. „Eine laufende Saison ohne technische Probleme in einer öffentlichen Einrichtung, das ist nicht selbstverständlich. Als Verein sind wir froh darüber“, erklärt er.

Zum letzten Badetag seien die treusten Schwimmer des Waldbades noch einmal vor Ort gewesen. „Das ist ein harter Kern von regelmäßigen Schwimmern, die trotzen auch schlechterem Wetter und sind jeden Tag da.“ Gemeinsam mit der Wasserwacht und den Kassenfrauen hätten die regelmäßigen Badegäste Kaffee getrunken und den sonnigen, wenn auch kalten Tag am Waldbad verbracht. „Das war ein positiver Ausklang und nicht ein kaltes und einsames Abschließen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare