Badinger Projekt macht seit Jahren Schlagzeilen

Vier Wichtel sind jetzt Waldfüchse

+
Pascal Helmholz (vorn v.l.), Helene Joachim, Jason Schramm, Malte Katzke mit Werner Draheim (hinten l.) und Robert Klose.

mb Badingen. Ein dickes Lob gab es in dieser Woche für die Mädchen und Jungen der Badinger Kindertagesstätte „Wichtelhausen“.

Ulf Prange vom Forstamt Arendsee freute sich, mit Pascal Helmholz, Helene Joachim, Jason Schramm und Malte Katzke vier neue „Waldfüchse“ begrüßen zu können. Die Kita nimmt seit einigen Jahren an diesem Projekt der Schutzgemeinschaft „Deutscher Wald“ teil.

Die vier Abc-Schützen, die alle aus Badingen kommen, erhielten ihre grünen Basecaps mit dem „Waldfuchs“-Logo von Förster a. D. Werner Draheim und Robert Klose, „Waldfuchs“-Projektleiter der Schutzgemeinschaft aus Magdeburg. Nach der Eröffnung der kleinen Zeremonie durch Jagdhornklänge von Ulf Prange bekamen die Kinder weitere Arbeitsmaterialien wie ein Waldbuch, in das alle Belange kommender Waldtage eingetragen werden. Einen „Waldfuchs“-Ausweis und mehr nützliche Dinge können die Kinder zusammen mit Werner Draheim im Wald nutzen.

Die anderen Kita-Kinder schauten schon einmal gespannt zu, denn im nächsten Jahr geht es für sie darum, „Waldfüchse“ zu werden.

Ulf Prange betonte das große Engagement der Kita „Wichtelhausen“ mit ihrem Team um Leiterin Britta Nagel. Die ganze Einrichtung stehe hinter dem Projekt.

Einen Wunsch hatten die Mädchen und Jungen dann doch noch: Zu gern würden sie einmal das Jugendwaldheim in Arendsee besuchen. Kaum ausgesprochen, lud Prange die Kinder im nächsten Jahr in die Seestadt ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare