Christa Brom: „Ich bleibe aber Mitglied“ / „Nacht der Elemente“ im November wird Höhepunkt

Verein verabschiedet Kassenwartin

Dörthe Bethge-Steffens (links) und Melanie Blauert dankten Christa Borm (Mitte) für vier Jahre unermüdliche Arbeit als Kassenwartin im Vorstand des Fördervereins. Brom will aber trotzdem Mitglied des Vereins bleiben. Foto: Bock

mb Bismark. Die „Nacht der Elemente“ am 9. November diesen Jahres wird Höhepunkt für den Förderverein der Grundschule Bismark sein und zu dieser Veranstaltung zeigt sich schon jetzt eine rege Beteiligung verschiedener Mitwirkender ab.

Der Förderverein Grundschule Bismark hat vor wenigen Tagen einen neuen Vorstand gewählt (AZ berichtete). An diesem Abend gab es aber nicht nur die Wahl sondern auch einen Jahresrückblick sowie eine kleine Vorschau auf die Aktionen, die der Verein, der 47 Mitglieder zählt, in diesem Jahr plant. So gab es im letzten Jahr auch wieder tolle Höhepunkte, so Dörthe Bethge-Steffens in ihrem Jahresrückblick.

Es gab die Einweihung des grünen Klassenzimmers sowie die Unterstützung der Einschulung. Durch den Verein und Sponsoren wurde auch ein neues Tor für Programme in der Mehrzweckhalle angeschafft. Das alte war urplötzlich nicht mehr auffindbar. Des Weiteren wurde das Einschulungs-Büfett und die Schülerzeitung tatkräftig mit Personal und Material unterstützt. Das Logo für die Grundschule, die Anschaffung von Spielzeug sowie die Anschaffung einer mobilen Bühne gehen auf das Konto des Vereins. „Die Bühne war die finanziell größte Anschaffung im letzten Jahr“, so Kassenwartin Christa Borm. Für das letzte Jahr konnten auch beachtliche Einnahmen verbucht werden, denn über 11 000 Euro an Spenden und Zuwendungen gingen ein. Den Einnahmen stehen rund 3 200 Ausgaben gegenüber, sodass der Verein gut gewirtschaftet hat und man noch Geld für weitere Projekte zur Verfügung stellen kann.

Auch bei der Gestaltung des Schulgartens und an der Ranzenmesse beteiligte man sich. Auch Schulleiterin Heide Grimm war zur Jahresversammlung des Förderverein richtig stolz auf das, was man in den letzten zwei Jahren erreicht hat. „Es waren zwei erfolgreiche Jahre für unsere Schule. Der kleine Verein war und ist immer am Wirbeln und so aktiv, dass man hier ehrenamtliche Arbeit auf höchstem Niveau erhält“, so Heide Grimm, die sich ganz herzlich für die gewährte Unterstützung bedankte.

Auf der Jahresversammlung, an der leider nur 13 von 47 Mitglieder teilgenommen haben, gab es regen Diskussionsbedarf über die Aktionen und Projekte, die im Verlauf des Jahres stattfinden sollen. Höhepunkt in diesem Jahr wird die „Nacht der Elemente“ sein. Um 17 Uhr wird der Start in der Mehrzweckhalle sein, denn dort wird das „Wassertheater“ zu erleben sein. Im Anschluss führt ein Umzug mit selbst gebastelten Lampions hin zur Grundschule. Das Motto an diesem Abend werden die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft sein und man kann jetzt schon auf die Umsetzung gespannt sein.

In diesem Jahr möchte der Förderverein auch stapelbare Plastikstühle für die Schul-Terrasse anschaffen, damit die Kinder bei schönem Wetter auch draußen ihre Mahlzeiten einnehmen oder nur einfach die Sonne genießen können. Auch die Schülerzeitung soll wieder tatkräftig unterstützt werden und auch über die Anschaffung von Fußballtoren für den Sportplatz wurde nachgedacht. Eine kleine Investition gibt es schon bald an den Schülern zu sehen, denn die Streitschlichter der Schule können sich über neue T-Shirts freuen. Doris Zehrendt bat den Förderverein um die kleine Unterstützung und Dörthe Bethge-Steffens antwortete kurz: „Kaufen sie die T-Shirts und dann bringen sie uns die Rechnung.“ Damit war dieser Punkt schon erledigt.

Doch leider gab es an diesem Abend zur Jahresversammlung auch einen Moment des Abschieds, denn Christa Borm verlässt den Schulfördervereins-Vorstand, den sie selbst mit ins Leben gerufen hat. Nach gut vier Jahren der rastlosen Tätigkeit als Kassenwartin des Fördervereins, stellte sich Christa Borm während der Versammlung nicht mehr der Wahl. „Ich bin und bleibe aber auch in der Zukunft ein Vereinsmitglied“, so Christa Borm.

Vereinsvorsitzende Dörthe Bethge-Steffens dankte Borm für die sehr gute Vereinsarbeit als Kassenwartin. Es gab nicht nur Blumen für sie, sondern auch ein ganz persönliches Geschenk, das Dörthe Bethge-Steffens in Form eines kleinen Fotoalbums überreichte. „Es ist mit viele Liebe für dich gemacht“, so Dörthe Bethge-Steffens bei der Übergabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare