1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Bismark

Vandalismus: Täter schlagen erneut zu

Erstellt:

Von: Lina Wüstenberg

Kommentare

Das Bismarker Jugendfreizeitzentrum an der Straße der Einheit ist erneut Opfer von Vandalismus geworden. Unter anderem ist ein Briefkasten zerstört worden.
Das Bismarker Jugendfreizeitzentrum an der Straße der Einheit ist erneut Opfer von Vandalismus geworden. Unter anderem ist ein Briefkasten zerstört worden. © Lisa Maria Krause

Beim Bismarker Jugendfreizeitzentrum gab es wieder ein Fall von Vandalismus. Diesmal wurde ein Briefkasten zerstört. Das bestätigte die Stadt am Montag. Eine Lösung für das Problem könnten Überwachungskameras sein.


Bismark – „Ein Briefkasten wurde zerstört“, bestätigt Bismarks Hauptamtsleiter Marco Henschel gegenüber der AZ. Ein Mitarbeiter der Stadt werde sich den Schaden am Bismarker Jugendfreizeitzentrum (JFZ) anschauen, um anschließend die Polizei zu informieren. Bereits in der Vergangenheit wurde die Jugendeinrichtung des Öfteren Opfer von Vandalismus. Unter anderem wurden Basketballkörbe und Fensterläden herausgerissen, ein Gitter aufs Dach geworfen und auch Müll aus den Tonnen wurde verteilt (AZ berichtete). „Es war eine Weile ruhig auf diesem Gelände.“ Bis es zwischen den Feiertagen und im neuen Jahr wieder einmal zu Beschädigungen an dem Gebäude an der Straße der Einheit gekommen ist.

Schon im vergangenen Jahr, als es zu den verschiedenen Taten der Zerstörungswut gekommen ist, kam die Idee einer Videoüberwachung auf. Damit wäre es einfacher, zu beweisen, wer für die Taten verantwortlich ist. Außerdem könnte eine solche Technik auch auf die eventuellen Täter abschreckend wirken. „Da sind wir aktuell noch dran“, meint Henschel. Aber über einen bestimmten Zeitraum oder nähere Information konnte der Hauptamtsleiter noch nichts sagen. Es könnte aber dieses Jahr noch passieren, dass eine solche Technik im Bismarker JFZ installiert werde. Die Einrichtung ist montags bis sonnabends ab 14 Uhr für die Jugendlichen geöffnet.

Auch interessant

Kommentare