Diesel- oder Ölspur auf zwei bis drei Kilometern

Ungeklärte Flüssigkeit alarmiert Feuerwehr

+
Brandbekämpfer der Feuerwehr aus Bismark säubern die Fahrbahn der L15 von vermutlicher Diesel- oder Ölspur.

Bismark. Gegen 15.45 Uhr am gestrigen Donnerstag wurde die Feuerwehr aus Bismark zu einem Einsatz unweit ihrer Zentrale gerufen.

Auf einer Länge von zwei bis drei Kilometern war auf der Fahrbahn eine „ungeklärte Flüssigkeit ausgelaufen“, wie einer der herbeigeeilten Feuerwehrmänner gegenüber der Altmark-Zeitung berichtete. Den Vermutungen nach handelte es sich dabei um Diesel oder Öl.

Mit einem Gerätewagen, der bei Gefahrgut zum Einsatz kommt, und einem weiteren Fahrzeug waren gut ein Dutzend Einsatzkräfte vor Ort und fuhren die Straße ab. Wo sie Spuren der Flüssigkeit entdeckten, versprühten sie Bioversal, ein flüssiges Entölungsprodukt. „Damit sorgen wir dafür, dass die Fahrbahn an den Stellen, wo die Flüssigkeit ausgelaufen ist, abstumpft“, erklärte einer der Brandbekämpfer. Für kurze Zeit war die Einfahrt nach Bismark auf der L15 aus Richtung Stendal kommend leicht behindert.

Von Christoph Boßmeyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare