Künstler gestalten Späninger Trafohäuschen mit ländlichen Motiven / Ortsbürgermeister Uwe Lenz ist begeistert

Aus tristem Betonklotz einen Hingucker gemacht

+
Die jungen Künstler griffen das von Ortsbürgermeister Uwe Lenz (2.v.l.) vorgeschlagene Motiv vom ländlichen Leben auf. Auch Einheitsgemeinde-Chefin Annegret Schwarz und Andreas Forke (Avacon) sind begeistert.

mei Späningen. Vier junge Künstler haben mit viel Geschick und Kreativität aus dem tristen Betonklotz an der Straße „Zu den Linden“ in Späningen einen echten Hingucker gemacht: Mit Unterstützung der Avacon ist das Trafohäuschen farblich gestaltet worden.

Die Künstler griffen dabei das von Ortsbürgermeister Uwe Lenz vorgeschlagene Motiv vom ländlichen Leben im Zusammenhang mit der Arbeit in der Landwirtschaft auf. So zeigt das Bild einen modernen Traktor bei Feldarbeiten, moderne Maschinen, wie sie heute in der Landwirtschaft üblich sind, und letztlich auch Strohballen – „Bilder unserer altmärkischen Heimat, kunstvoll, ja künstlerisch ansprechend dargestellt“, wie Lenz findet. Die Bilder wirken dreidimensional auf die Betrachter, die Motive sind bis ins Detail wie im Leben ausgeführt, so Lenz weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare