1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Bismark

„Fahrt in den Frühling“ zieht viele Späninger an

Erstellt:

Von: Maik Bock

Kommentare

Eine Gruppe Fahrradfahrer kommen der Kamera auf einer Dorfstraße entgegen.
Bei Sonnenschein geht es für viele Späninger auf die zwölf Kilometer lange Tour nach Gladigau und zurück. Der örtliche Sportverein hat zur Fahrt in den Frühling eingeladen. © Maik Bock

So richtig nach Radfahrwetter sah es ja am Sonntag bei einem Blick in den altmärkischen Himmel nicht aus. Graue Wolken, auffrischender Wind mit einigen ordentlichen Böen und immer mal wieder kräftigen Regenschauer. Doch das alles störte die gut 50 Erwachsenen sowie 15 Kinder und Jugendlichen am Sonntag zur traditionellen „Fahrt in den Frühling“ in Späningen nicht.

Späningen - Dort zeigte sich die Sonne zum Treffen auf dem Dorfplatz und Start kurz nach 10 Uhr von ihrer schönsten Seite. Der Weg am Sonntag zur Fahrradfahrt in den Frühling war auch traditionell angelegt. Denn es ging über Biesenthal und Hagenau in Richtung Gladigau zum dortigen Spielplatz.

Bei diesem Zwischenstopp gab es ein kleines Picknick und die Eiersuche für die Kinder, denn der Osterhase hatte dort wieder einige der bunten Eier versteckt, gut eine Woche zu früh. Der Rückweg führte dann über Schmersau, immer auf ruhigen Wegen, zurück nach Späningen.

Viele Leute und ihre Fahrräder stehen auf dem Späninger Dorfplatz.
Eng wird es am Morgen gegen 10 Uhr auf dem kleinen Dorfplatz zur inzwischen traditionellen Fahrradtour. © Maik Bock

Wieder am Anfang angekommen, gab es auf der Wiese hinter dem Späninger Feuerwehrgerätehaus einen keinen Imbiss mit einem „Drei Gänge Menü“: Brötchen, Bockwurst und Senf sollten den Hunger nach der Fahrradtour stillen.

Die übliche Erbsensuppe musste in diesem Jahr ausfallen. Diese soll es aber im kommenden Jahr zur nächsten Fahrradfahrt in den Frühling wieder geben. Zum Abschluss des Ausfluges, der fast von Sonnenschein begleitete wurde, fand eine kleine Tombola mit Preisen für alle Mitfahrenden statt.

Auch interessant

Kommentare