Bis im Pfarrgarten wieder Ordnung herrscht

Marianne Sasse machte sich zuerst am Pfarrhaus zu schaffen und entfernte das Unkraut. Foto: Lange

bl Bismark. „Andere gehen in Kitas oder Schulen und wir helfen eben hier“, sagt Marianne Sasse, während sie mit ihrer Hacke dem Unkraut direkt am Pfarrhaus an den Kragen geht und auf einen Haufen schichtet. Und dieser landet schließlich auf dem Kompost-Haufen. „Wir haben fast alle auch einen eigenen Garten und wissen schon, was alles zu tun ist“, erklärt die Helferin.

In aller Frühe haben sich fleißige Helfer gestern im Pfarrgarten getroffen, um die grüne Oase wieder auf Vordermann zu bringen. Da galt es Sträucher zu stutzen, Wildwuchs zu beseitigen oder Unrat wegzuräumen. „Wir machen das gerne“, zeigt Sasse auf ihre Mitstreiter. Sechs sind es zu Beginn an der Zahl, doch immer wieder kommt jemand hinzu, bewaffnet mit Harke, Hacke oder Eimer. Bärbel Bade vom Gemeindekirchenrat hatte zu der Aufräumaktion eingeladen und als Erfrischung bei strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen auch Wasser bereit gestellt. „Am Sonntag sollen hier drei Taufen stattfinden, deshalb sind wir heute hier.“ Schließlich sollen die Kinder auch über den Hof toben können, ohne irgendwo hängen zu bleiben. Den Rahmen der Taufe gestaltet der Kindergottesdienstkreis. Los geht es am Sonntag, 3. Juli, 14 Uhr am Pfarrhaus.

Außerdem solle auch dem neuen Pfarrerehepaar ein ordentlicher Garten übergeben werden. Donald Molin und seine Familie beziehen ab 1. Oktober die Wohnung des Pfarrhauses, die nun schon einige Monate leer steht.

Vorher werde aber auch noch die Isolierung an einigen Stellen der Wohnung unter dem Dach gemacht. Damit es keine Probleme mit Schimmel oder Ähnlichem gibt, so Bade. Einiges ist schon in den vergangenen Monaten erfolgt, bei Anderem sind die Anträge bereits gestellt. Auch der hintere Zaun ist ebenso erneuert worden wie der Zugang zum Keller des Hauses, der völlig kaputt war und eine Gefahrenquelle darstellte. Der neue Zaun kann auch abgeschlossen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare