Norman Reckling übernimmt Chef-Posten in dritter Generation / Drei Wehrleiter vom Stadtrat abberufen

Neues Team für Meßdorfs Wehr

+
Ein neues junges Team an der Spitze der Meßdorfer Feuerwehr: Norman Reckling (l.) ist der neue Wehrleiter, sein Stellvertreter ist Thomas Botzon.

Kremkau. Bereits die dritte Generation der Familie Reckling hat in Meßdorf den Posten des Wehrleiters übernommen. Norman Reckling wurde auf der Stadtratssitzung am Mittwochabend in Kremkau zum neuen Ortswehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr ernannt.

Seine Amtszeit begann gestern und soll bis zum 15. Februar 2018 dauern. Die Mitglieder der Feuerwehr hatten Reckling selbst für das Amt des Wehrleiters vorgeschlagen, was die Mitglieder des Stadtrates einstimmig akzeptierten. Sein Stellvertreter wurde an diesem Abend ebenfalls ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen. Die Arbeit übernimmt Thomas Botzon.

Neben den beiden Neuberufungen, musste der Stadtrat auch den Entscheidungen dreier Wehrleiter stattgeben, die aus persönlichen Gründen ihren Posten abgeben wollten. So wurden rückwirkend zum 31. Dezember 2011 Willy Gansewig von der Feuerwehr Holzhausen, Uwe Sinjuschki von der Feuerwehr Kremkau und Hans-Friedrich Reckling von der Feuerwehr Meßdorf aus ihrem Ehrenamt abberufen. Gansewig ist seit 34 Jahren Mitglied der Feuerwehr, seit 1993 führte er die Kameraden als Wehrleiter an. Auch Sinjuschki hat sich seit rund 47 Jahren in den Reihen der Feuerwehr engagiert, den Posten des Leiters hatte er seit 1994 inne.

Hans-Friedrich Reckling trat im Jahr 1973 in die Feuerwehr ein und übernahm 1999 das Amt des Wehrleiters. Dafür dankte Ortsbürgermeister Uwe Lenz Reckling auch noch einmal persönlich mit einem Blumenstrauß. Auch freute sich Lenz, dass Reckling noch ein Jahr an seinen Dienst drangehangen hatte, bis sein Nachfolger die notwendigen Qualifikationen erreicht hatte. Zusätzlich zu diesen Blumen bekamen auch alle Wehrleiter einen von Einheitsgemeindebürgermeisterin Verena Schlüsselburg, die sie verabschiedete. „Ihre Namen stehen für standhafte Kameraden und sie sind nicht nur Wehrleiter gewesen, sondern auch eine Art Institution“, so Schlüsselburg. An der Spitze der Meßdorfer Wehr steht nun ein junges Team, das sei so auch der richtige Weg.

Von Bianca Lange

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare